Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)
Filter schließen
Filtern nach:

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Informationen aus der christlichen Welt – als Ergänzung zum Magazin ADVENTISTEN HEUTE: Die zitierten Meldungen geben die Sichtweise des jeweiligen Verfassers bzw. der Nachrichtenagentur wieder und entsprechen nicht zwangsläufig der Ansicht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Aktualisierung laufend, mindestens einmal wöchtentlich bis Freitags gegen 18 Uhr.

Verantwortlich i. S. d. P.: Thomas Lobitz (Chefredakteur von "adventisten heute")

Aktuelle Informationen aus der christlichen Welt – als Ergänzung zum Magazin ADVENTISTEN HEUTE: Die zitierten Meldungen geben die Sichtweise des jeweiligen Verfassers bzw. der Nachrichtenagentur wieder und entsprechen nicht zwangsläufig der Ansicht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Aktualisierung laufend, mindestens einmal wöchtentlich bis Freitags gegen 18 Uhr.

Verantwortlich i. S. d. P.: Thomas Lobitz (Chefredakteur von "adventisten heute")

("Adventisten heute"-Aktuell, 29.8.2014) Vom 5. bis 8. September findet unter dem Motto "Women in action" im "Haus Schönblick" in Schwäbisch Gmünd der erste internationale Frauenkongress adventistischer Christinnen aus zwölf europäischen Ländern statt. Veranstalter ist die Abteilung Frauen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Mittel- und Südeuropa (Intereuropäische Division, EUD) mit Sitz in Bern. Zum Kongress werden etwa 800 Teilnehmerinnen erwartet, am Samstagmorgen könnten es auch...
("Adventisten heute"-Aktuell, 29.8.2014) "Nicht gemeckert ist genug gelobt" - wirklich? Wenn wir uns diesen Leitspruch zu eigen machen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn das Verhältnis zu unseren Mitmenschen und in der Gemeinde kühl und kritisch wird. Wie aufbauend und motivierend ist es hingegen, wenn man sich gegenseitig lobt und Komplimente macht!
Wie das am besten geht, beschreibt der Psychotherapeut und gelernte Pastor Matthias Dauenhauer in seinem Beitrag "Ein Lob dem Lob!".
("Adventisten heute"-Aktuell, 29.8.2014) Die Kirchen in Deutschland stehen vor großen Veränderungen: Die geistliche Landschaft ist im Umbruch, weil Menschen aus vielen Erdteilen hierherkommen. 57 Prozent aller Einwanderer sind Christen. Darauf hat der Landespfarrer für Gemeinden anderer Sprachen und Herkunft der Evangelischen Kirche im Rheinland, Markus Schaefer (Düsseldorf), hingewiesen. Er sprach am 28. August in einem Seminar des ökumenischen Kongresses "MissionRespekt. Christliches Zeugnis i...
("Adventisten heute"-Aktuell, 29.8.2014) Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, plädiert für eine Wende in der Familienpolitik ihrer Partei. Gleichzeitig räumt sie schwere Fehler auf diesem Gebiet im Bundestagswahlkampf 2013 ein. Die Grünen hätten den Eindruck erweckt, dass sie die Ehe abschaffen wollten, sagte die 48-Jährige der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS). Das sei aber nicht der Fall: "Ich freue mich, wenn Menschen heiraten und dam...
("Adventisten heute"-Aktuell, 29.8.2014) Der erste atheistische Fernsehkanal ist vor vier Wochen in den USA auf Sendung gehen. "Es gibt Hunderte Fernsehkanäle mit religiösen Programmen, aber bisher gibt es nichts Entsprechendes für Atheisten, obwohl die Nachfrage riesengroß ist", erklärte der Präsident der Vereinigung "Amerikanische Atheisten", David Silverman (Cranford/Bundesstaat New Jersey).
Zum Programm werden nach seinen Angaben Ansprachen, Komiksendungen, Dokumentationen und wissenschaftli...
("Adventisten heute"-Aktuell, 22.8.2014) Hoffnung leuchtet. Sie ist kreuzförmig und wurde vor dem Versammlungszelt aufgerichtet. An Hoffnung kann man sich festhalten. Das haben viele Menschen getan - symbolisch, mit Bändern. Das eine Ende haftet magnetisch am Kreuz, das andere wurde mit einem schweren Nagel in die Erde gesteckt (siehe Foto). So lebt und klebt ein Christ: erdverankert und doch gehalten von Christus.
Dieses Bild gab das Leitmotiv des diesjährigen G'Camps in Friedensau vor: Hoffnun...
("Adventisten heute"-Aktuell, 22.8.2014) Der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder (New York), hat zur Solidarität mit verfolgten Christen aufgerufen. Menschen guten Willens müssten sich zusammentun, um die Welle der Gewalt gegen Christen im Nahen Osten und in Afrika zu stoppen, schreibt er in der Zeitung New York Times. Juden verstünden am besten, was geschehen könne, wenn die Welt zu solchem Unrecht schweige.

Christen werden "abgeschlachtet"

In Europa und den U...
1 von 4