Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)
Filter schließen
Filtern nach:

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Informationen aus der christlichen Welt – als Ergänzung zum Magazin ADVENTISTEN HEUTE: Die zitierten Meldungen geben die Sichtweise des jeweiligen Verfassers bzw. der Nachrichtenagentur wieder und entsprechen nicht zwangsläufig der Ansicht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Aktualisierung laufend, mindestens einmal wöchtentlich bis Freitags gegen 18 Uhr.

Verantwortlich i. S. d. P.: Thomas Lobitz (Chefredakteur von "adventisten heute")

Aktuelle Informationen aus der christlichen Welt – als Ergänzung zum Magazin ADVENTISTEN HEUTE: Die zitierten Meldungen geben die Sichtweise des jeweiligen Verfassers bzw. der Nachrichtenagentur wieder und entsprechen nicht zwangsläufig der Ansicht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Aktualisierung laufend, mindestens einmal wöchtentlich bis Freitags gegen 18 Uhr.

Verantwortlich i. S. d. P.: Thomas Lobitz (Chefredakteur von "adventisten heute")

Am kommenden Samstag, dem 15. Januar, um 10:30 Uhr wird der Jahresanfangsgottesdienst der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten auf Hope TV ausgestrahlt und auch in vielen adventistischen Kirchengemeinden mitverfolgt. Dieses Mal wurde er bereits im Vorfeld in der Kapelle der Theologischen Hochschule Friedensau aufgezeichnet.

Die Fernfahrerin Gottes

Für Helga Blohm (69) ist es ihr Traumberuf: Fernfahrerin. Fünf Jahre lang sitzt die Mannheimerin bis Ende 1993 hinter dem Steuer großer Lastwagen. Wenn sie von früher erzählt, kommt sie immer noch ins Schwärmen. Ein Porträt von IDEA-Redakteur Klaus Rösler
Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe (ADRA) in Südamerika hat am 17. November 2021 einen kostenlosen Schulungskurs gestartet, um Menschen, die als Freiwillige an bei Nothilfeeinsätzen teilnehmen, eine umfassende Ausbildung zu bieten. Dies berichtet «Adventist Review», Kirchenmagazin der Adventisten in Nordamerika.
Christliche Musiker in Mittelhessen wollen in diesem Jahr das Musical „Paul und Gretel – kein Märchen“ auf die Bühne bringen. Im Mittelpunkt steht der evangelische Theologe Paul Schneider (1897–1939), der als Mitglied der Bekennenden Kirche von den Nationalsozialisten im Konzentrationslager Buchenwald (bei Weimar) ermordet wurde. Bei Gretel im Namen des Musicals handelt es sich um Schneiders Ehefrau Margarete, die 2002 im Alter von fast 99 Jahren gestorben ist. Der Pfarrer verkündigte trotz schwerster Misshandlungen im KZ das Evangelium, weshalb er auch der „Prediger von Buchenwald“ genannt wird.
Am 29. Dezember, nur wenige Tage vor der Auflösung der Regierung, hat der kasachische Präsident Tokayev eine Änderungsvorlage des bestehenden Religionsgesetzes unterzeichnet. Sollte es wie geplant am 9. Januar in Kraft treten, so wären religiöse Zusammenkünfte außerhalb staatlich anerkannter Versammlungsorte künftig deutlich erschwert. Angesichts der aktuellen Krise im Land ist dies jedoch noch ungewiss. Die geplante Verschärfung bedrohe besonders kleinere Gemeinschaften, schreiben Open Doors, christliches Hilfswerk, und Forum 18, christliche Menschenrechtsorganisation in Norwegen. Nicht registrierte Hauskirchen können sich demnach schon seit 2011 nur noch heimlich treffen.
Ende November 2021 sind 3.871 Weihnachtspakete der Adventistischen Entwicklung- und Katastrophenhilfe ADRA Schweiz für benachteiligte Kinder per Zug nach Moldawien verschickt worden. An der Weihnachtsaktion „Pack es Päckli“ beteiligten sich Kinder und Eltern, ADRA-Ortsgruppen sowie adventistische Kirchgemeinden in der ganzen Schweiz.
Über ein YouTube-Video des US-Predigers John Piper bin ich auf den „Discipleship Journal Bible Reading Plan“ (Jüngerschafts-Bibelleseplan) gestoßen. Piper empfiehlt diesen Bibelleseplan immer wieder. Und da er mich persönlich theologisch sehr stark geprägt hat, wollte ich mir den Plan näher anschauen. Er überzeugt vor allem dadurch, dass man täglich je zwei Texte aus dem Alten und dem Neuen Testament liest. Somit kommt der Nutzer in einem Jahr durch die gesamte Bibel und hat jeden Tag ein abwechslungsreiches Bibelleseprogramm.
1 von 2