Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)
Filter schließen

Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Informationen aus der christlichen Welt – als Ergänzung zum Magazin ADVENTISTEN HEUTE: Die zitierten Meldungen geben die Sichtweise des jeweiligen Verfassers bzw. der Nachrichtenagentur wieder und entsprechen nicht zwangsläufig der Ansicht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Aktualisierung laufend, mindestens einmal wöchtentlich bis Freitags gegen 18 Uhr.

Verantwortlich i. S. d. P.: Thomas Lobitz (Chefredakteur von "adventisten heute")

Aktuelle Informationen aus der christlichen Welt – als Ergänzung zum Magazin ADVENTISTEN HEUTE: Die zitierten Meldungen geben die Sichtweise des jeweiligen Verfassers bzw. der Nachrichtenagentur wieder und entsprechen nicht zwangsläufig der Ansicht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Aktualisierung laufend, mindestens einmal wöchtentlich bis Freitags gegen 18 Uhr.

Verantwortlich i. S. d. P.: Thomas Lobitz (Chefredakteur von "adventisten heute")

("Adventisten heute"-Aktuell, 1.4.2011) Durch die Aufstände in Libyen befinden sich Tausende auf der Flucht. Allein im tunesischen Flüchtlingslager Choucha sind fast 16.000 Menschen gestrandet. Laut dem Pressesprecher der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland, Heinz-Hartmut Wilfert (Weiterstadt bei Darmstadt), steuere das Hilfswerk täglich 15.000 Liter sauberes Trinkwasser für das Camp bei. Außerdem beuge ADRA durch die regelmäßige Inspektion von Sanitäranlagen sow...
("Adventisten heute"-Aktuell, 1.4.2011) Professor Dr. Friedbert Ninow (48) wurde am 25. März als neuer Rektor der Theologischen Hochschule der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Friedensau bei Magdeburg in sein Amt eingeführt. Er erhielt von seinem Vorgänger Professor Johann Gerhardt die Amtskette überreicht. Die Kultusministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Professorin Dr. Brigitta Wolff, sprach Altrektor Gerhardt ihren "tiefsten Dank" für sein Engagement aus.

Lob für das Miteinand...
("Adventisten heute"-Aktuell, 1.4.2011) Die übermäßige Beschäftigung mit Sozialen Netzwerken im Internet kann krank machen. US-Kinderärzte diagnostizieren immer häufiger eine sogenannte "Facebook-Depression". Gwenn OÂṀKeeffe ist Mitautorin eines klinischen Berichts der "American Academy of Pediatrics"(Amerikanische Vereinigung der Kinderärzte) mit Sitz in Chicago.
Wie sie erläutert, sind Soziale Netzwerke wie Facebook für Kinder und Jugendliche zum bedeutendsten Mittel für ihre Kommunikation mit...
("Adventisten heute"-Aktuell, 1.4.2011) Der Ausschuss der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland hatte im Dezember 2009 beschlossen, allen Haupt- und Ehrenamtlichen, die junge Menschen betreuen, die von der Freikirche herausgegebene Broschüre "Sexueller Gewalt begegnen" auszuhändigen und den darin anhängenden Verhaltenskodex zu unterschreiben. Zusätzlich wurde von allen Hauptamtlichen ein polizeiliches Führungszeugnis eingefordert. Wie Pastor Martin Knoll (Hannover), Leiter des...
("Adventisten heute"-Aktuell, 1.4.2011) Das Verfahren Lautsi gegen Italien, bei dem eine Mutter das Kruzifix im Schulzimmer ihrer Kinder in einer öffentlichen Schule als eine Beeinträchtigung der Religionsfreiheit empfand und forderte, dass es entfernt werden müsse, ist mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) am 18. März endgültig entschieden worden.
Demnach widerspreche ein Kruzifix in den Klassenzimmern einer öffentlichen Schule dem Recht auf Erziehung nicht, wie...
("Adventisten heute"-Aktuell, 28.3.2011) Welch eine Dramatik! In Ägypten hat eine Volksbewegung einen Regimewechsel erzwungen. Im Nachbarland Libyen versuchen die Menschen, den Tyrannen Muamar-al-Gaddafi loszuwerden. Auch in anderen arabischen Staaten gab es Volksaufstände. Und dann bebte am 11. März vor der Küste Japans die Erde unter dem Meeresgrund. Die Erdstöße erreichten 9,0 auf der Richterskala und verursachten eine Tsunami-Flutwelle, die weite Gebiete der Miyagi-Provinz um die Stadt Senda...
("Adventisten heute"-Aktuell, 25.3.2011) Japanische Christen kämpfen bei den Rettungsaktionen am beschädigten Atomkraftwerk (AKW) Fukushima an vorderster Front. Berichten der Überseeischen Missionsgemeinschaft (ÜMG) zufolge sind zwei Christen unter den 50 Freiwilligen, die unter Lebensgefahr versuchen, eine Kernschmelze im AKW Fukushima zu verhindern. Seiichi Kisaka und Naoyoshi Satoudie gehören einer evangelikalen Gemeinde in Süd Izumo an. Drei Ehemänner von Frauen aus der Baptistengemeinde von...
1 von 5