Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Bioherba trennt sich von EDEN und granoVita

("Adventisten heute"-Aktuell, 19.12.2014) Seit dem Verkauf des DE-VAU-GE Gesundkostwerkes in Lüneburg im Jahr 2007 wird der damals nicht mitverkaufte Bereich Reformhaus und Naturkost als Teil der Bioherba -Gruppe unter der Regie der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Heimertingen (Allgäu) weitergeführt ( siehe Meldung ). Nun hat sich die Bioherba -Gruppe vom Hauptteil ihres Geschäftsbereiches natürliche und gesunde Lebensmittel getrennt und zum 31.12.2014 an den Schweizer Nahrungsmittelhersteller Hügli verkauft. Den Hauptbestandteil des verkauften Bereiches bilden die beiden wichtigen Nahrungsmittelmarken EDEN und granoVita. Somit verbleibt bei der Bioherba -Gruppe das Geschäft mit Pharma-Artikeln und Naturkosmetik. Zwei weitere Standorte des Unternehmens liegen in Großbritannien und Kanada.
Abgewickelt wird der Kauf durch Hüglis Tochterfirma Heirler Cenovis in Radolfzell am Bodensee.
Unter dem Label granoVita werden Müslis, Soja-Jogurts, Bio-Snacks, vegetarische Feinkostprodukte wie Pasteten, Würstchen, Schnitzel sowie Sojadrinks und Nussmuse verkauft. EDEN ist auf vegetarische und vegane Produkte spezialisiert sowie auf Gemüse- und Fruchtsäfte.
1899 in Friedensau bei Magdeburg als DE-VAU-GE gegründet, zog das Unternehmen Anfang des 20. Jahrhunderts nach Hamburg, 1976 nach Lüneburg und 2007 nach Heimertingen. Das Unternehmen lieferte ab etwa 1965 granoVita-Produkte und nach der Übernahme 1999 EDEN-Erzeugnisse vor allem an den deutschen neuform-Reformhausmarkt. (wb/edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.