Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

9. Bläser-Bundestreffen über Ostern in Geseke

("Adventisten heute"-Aktuell, 13.4.2012) Jedes Bläser-Bundestreffen hat seine eigene Note: Das neunte vom 5. bis 9. April 2012 in Geseke-Eringerfeld (NRW) war ein kleines, aber feines Bundestreffen. Die 180 Bläserinnen und Bläser hatten sich gut vorbereitet, waren hochmotiviert und genossen es, während der Ostertage in einer besinnlichen Atmosphäre zur Ehre Gottes und zur Freude der (wenigen) Besucher zu musizieren.
Alles beieinander zu haben - Unterkünfte, Übungs- und Workshop-Räume, große Aula für Gottesdienst und Feierstunde, Mensa (mit leckerer Küche!) und ein Schloss für das öffentliche Blasen - wurde von den Teilnehmern besonders geschätzt. Leider nur sehr wenige Gemeindeglieder aus NRW fanden den Weg nach Geseke. Die es taten, erlebten einen sehr geistlichen Sabbat auf hohem musikalischen Niveau.

Bereits der Freitagabend bot beides: tiefe geistliche Besinnung (Hans-Joachim Scheithauer) und hohes musikalisches Niveau (mit dem "Auswahlchor").

In seiner Sabbatpredigt über die Begegnung der Emmaus-Jünger mit dem Auferstandenen griff NRW-Vereinigungsvorsteher Martin Knoll das Thema des 9. Bundestreffens auf: "Hoffnung leben". In der Feierstunde am Nachmittag unterstrich Hans-Joachim Scheithauer die integrierende Funktion der Bläserarbeit über Generationen, Vereinigungs- und Verbandsgrenzen hinaus.

Der Schlosshof bot am Sonntag nicht nur beste akustische Bedingungen für ein öffentliches Blasen, sondern bei Sonnenschein auch eine malerische Kulisse - zur Freude nicht nur der Zuhörer, sondern auch der Bläserinnen und Bläser - und mit Sicherheit auch des Herrn im Himmel, zu dessen Ehre sie musizieren. (Elí Diez-Prida)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen