Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

"Adventisten heute" Oktober 2015: Hilfe zum Sterben?

Darf ein Arzt jemandem ein todbringendes Medikament zur Verfügung stellen, wenn er sich aufgrund einer unheilbaren und quälenden Erkrankung das Leben nehmen möchte? Demnächst wird der Bundestag erneut über eine gesetzliche Regelung des assistierten Suizids debattieren. Vier Gesetzentwürfe liegen vor, die alle ein ethisches Anliegen verfolgen. Wie sind diese Anliegen im Licht der Bibel und des Evangeliums zu bewerten?

Davon handelt der Hauptbeitrag von Dr. Christian Noack, dem neuen Leiter des Schulzentrums Marienhöhe (Darmstadt), in der Oktober-Ausgabe von "Adventisten heute". Den 250 adventistischen Opfern des Völkermords an den Armeniern vor 100 Jahren war ein Sterben in Würde nicht vergönnt. Ergreifend schildert Dr. Daniel Heinz, Leiter des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa an der Theologischen Hochschule Friedensau, anhand einiger Beispiele ihre Treue und Glaubenszuversicht im "Tal der Todesschatten" und setzt ihnen damit ein Denkmal.

Außerdem gibt es Berichte über bemerkenswerte Aktivitäten adventistischer Gemeinden, Institutionen und Initiativen.

Auch das aktuelle Flüchtlingsthema wird im Heft mehrfach aufgegriffen.

Zeitschrift herunterladen:


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.