Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

"Siebenten-Tags-Adventisten werden für Barack Obama beten" (Jan Paulsen)

(AdventEcho online, 9.1.2009) In einem offenen Brief an den designierten Präsidenten der USA, Barack Obama, sichert ihm Dr. Jan Paulsen, Präsident der weltweiten Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten, die Fürbitte von 25 Millionen adventistischen Christen zu. "Wir bitten Gott darum, dass er Ihnen Kraft und Weisheit verleiht, um die noch nie da gewesenen Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen", schreibt Paulsen in einem Brief an Obama, der während einer Pastoren- und Evangelisten-Tagung der Siebenten-Tags-Adventisten in Nordamerika vorgelesen wurde. Paulsen wünscht dem designierten Präsidenten der USA, der am 20. Januar in sein Amt eingesetzt wird, dass er täglich die Gegenwart und Nähe Gottes spüren möge, und sichert ihm die Unterstützung der in 200 Ländern tätigen Glaubensgemeinschaft zu - besonders bei der Umsetzung seiner Pläne auf den Gebieten des Gesundheitswesens und der Bildung.
Durch diesen Brief nimmt der gerade 74 Jahr alt gewordene Leiter der Freikirche zum zweiten Mal Kontakt mit einem Präsidenten der USA: Im Jahr 2006 besuchte Paulsen zusammen mit Matthew Bediako und Don C. Schneider (jeweils Generalsekretär der Weltgemeinschaft bzw. Präsident der Freikirche in den USA) Präsidenten George W. Bush im Weißen Haus, um über die Arbeit der Siebenten-Tags-Adventisten in den Bereichen Religionsfreiheit und humanitäre Hilfe zu berichten.
Zur weltweiten Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten gehören 15,6 Millionen Gemeindeglieder (sie praktizieren die Glaubens- bzw. Erwachsenentaufe), schätzungsweise besuchen allerdings 25 Millionen Erwachsene und Kinder die wöchentlichen (Sabbat-)Gottesdienste. (AR online/edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.