Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Man ist nie zu alt, um Christ zu werden

Nach seiner Vereidigung am 16. Februar 1989 trat er das Amt des 21. Generalgouverneurs an. (Foto: Ali kazak 9 - Derivate work of File:57 Received By the Governor-General of the Commonwealth of Australia H.E. Bill Hayden on 29.5.1990.jpg, CC BY-SA 3.0)

Man ist nie zu alt für den Glauben: Jahrzehntelang galt Bill Hayden als der prominenteste Atheist Australiens – jetzt ist er im Alter von 85 Jahren Christ geworden. Der frühere Außenminister ließ sich am 9. September in der katholischen St.-Marienkirche in Ipswich bei Brisbane taufen. Seit längerer Zeit habe an seiner Seele die Frage nach dem Sinn des Lebens und seiner eigenen Rolle im Leben genagt, sagte der ehemalige Vorsitzende der sozialdemokratischen Labor-Party (Arbeiter-Partei) der Kirchenzeitung „Catholic Leader“ (Brisbane).
Der Politiker, der vor vier Jahren einen Schlaganfall erlitt und sich vor kurzem bei einem Sturz die Schulter brach, hofft, dass seine Hinwendung zum christlichen Glauben andere ermutigt. „Von nun an bin ich ein Zeuge für Gott“, so Hayden. Er wolle in der Bibel lesen, um die christliche Theologie besser zu verstehen. Das Beispiel seiner katholischen Mutter sowie Nonnen, die sich für Arme und Bedürftige einsetzen, hätten ihm den Weg zum Glauben geebnet. Interessanterweise sei er aber durch die Lektüre eines Buches über den schiitischen Islam zu der Erkenntnis gekommen, dass das Christentum nicht eine Religion von Regeln, sondern von Liebe sei. Hayden: „Es geht um Nächstenliebe, Vergebung, Mitgefühl und Hilfe.“
Er hoffe, dass seine Taufe auch dazu beitrage, die römisch-katholische Kirche in einem neuen Licht zu sehen, gerade angesichts der Enthüllungen über den verbreiteten sexuellen Missbrauch von Kindern durch Kleriker: „Diese Probleme werden durch menschliche Akteure hervorgerufen, aber wir dürfen unseren Glauben nicht von solchen Personen untergraben lassen, die nicht so gut sind, wie sie sein sollten.“ Von den 23,1 Millionen Australiern sind 61,1 Prozent Kirchenmitglieder. Der Bevölkerungsanteil der Katholiken beträgt 22,6 Prozent. Als areligiös bezeichnen sich 22,3 Prozent, und 9,4 Prozent machten bei der letzten Volkszählung im Jahr 2011 keine Angaben.

(Foto: Ali kazak 9 - Derivate work of File:57 Received By the Governor-General of the Commonwealth of Australia H.E. Bill Hayden on 29.5.1990.jpg, CC BY-SA 3.0)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.