Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Heilsgewissheit bei jungen und alten Menschen("Adventisten heute", August)

("Adventisten heute"-Aktuell, 30.7.2010) Im Schwerpunktthema befasst sich die August-Ausgabe von "Adventisten heute" mit dem Thema Heilsgewissheit. Viele Adventisten sind sich unsicher, wenn sie gefragt werden, ob sie bei Christi Wiederkunft einmal bei ihm im Himmel sein werden. Dies kommt sowohl bei jungen Adventisten vor, wie die so genannte Valuegenesis-Studie zeigt, als auch bei älteren Adventisten, wie das Ergebnis eine Befragung in einem Seniorenheim ergab.

Junge Prägung und Kommunikationsfehler

Erhard Sens, Seelsorger im adventistischen Seniorenheim Bad Aibling, meint, dass die Prägung aus jungen Jahren, als man die adventistisch-spezifischen Themen ("Unterscheidungslehren") überbetonte, manchmal im fortgeschrittenen Alter, vor allem in den letzten Lebensjahren, wieder zurückkehrt. Bert Seefeldt, Jugendabteilungsleiter der Niedersachsen-Vereinigung, weist darauf hin, dass 51 Prozent der jungen Leute, die an der Valuegenesis-Umfrage 2007 teilnahmen, besorgt darüber sind, nicht für Jesu Wiederkunft bereit zu sein, 27 Prozent diese Sorge nicht haben und 22 Prozent sich unsicher sind. In seiner Auswertung geht er auf zwei Kommunikationsfehler ein: Die Scheu davor, die Erlösung allein aus Gnade (sola gratia) wirklich gelten zu lassen, und die Schwierigkeit, diese "sola gratia" wirklich zu leben.
Diese Unsicherheit bezüglich der Heilsgewissheit muss nicht sein: Die Bibel gibt genügend Hinweise dafür, dass wir uns unseres Heils gewiss sein können, wenn wir in Jesus bleiben. Dies führen sowohl Hans LaRondelle, Professor emeritus für Systematische Theologie, als auch Werner E. Lange, Buchlektor im Advent-Verlag, näher aus.

Erste Berichte aus Atlanta

Abgesehen von diesem Schwerpunktthema enthält die August-Ausgabe von "Adventisten heute" erste Meldungen, Berichte und Bilder von der Vollversammlung der Generalkonferenz Ende Juni bis Anfang Juli in Atlanta (USA), die in der September-Ausgabe fortgesetzt werden, sowie Berichte von der Gemeindegründerkonferenz D-Seeds in Friedensau, vom Missionskongress der Baden-Württembergischen Vereinigung und vom ICD-Seminar über geistlichen Missbrauch.
Auf den Seiten der Freikirche sind u. a. Berichte über die enditnow-Aktivitäten einiger Ortsgemeinden zu lesen. Im Anzeigenteil erscheinen das Mitteilungsblatt des Fördervereins "Freundeskreis Friedensau" (die "Rosette") und die erste Anzeige des Andachtsbuches bzw. Abreißkalenders 2011 des Advent-Verlags.

"Adventist World" - bewegende Stories

"Adventisten heute" (44 Seiten) enthält in der Heftmitte die internationale Zeitschrift der Weltkirche "Adventist World" (32 Seiten), die redaktionell in den USA aufbereitet wird. Die August-Ausgabe berichtet u. a. vom Abschluss der Reise einer Bibel in 66 Sprachen um die ganze Welt, von der Ehrung des ersten adventistischen Missionars in Spanien fast 100 Jahre nach seinem Tod, von der Geschichte eines Überlebenden des Erdbebens von Haiti und davon, wie der Tod eines jungen adventistischen Studenten in Argentinien Hunderten von Menschen zum Segen wurde.
Darüber hinaus enthält "Adventist World" geistliche, lehrmäßige, medizinische und adventgeschichtliche Beiträge.
"Adventisten heute", die Gemeindezeitschrift der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland, erscheint monatlich im Advent-Verlag Lüneburg, wird kostenlos an die Kirchenmitglieder über die Büchertische der örtlichen Adventgemeinden zugestellt und kann auch online gelesen werden. (edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.