Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Große Kirchen in Nordamerika verlieren Mitglieder - die Adventisten wachsen

("Adventisten heute"-Aktuell, 27.4.2012) Fast alle großen christlichen Denominationen in Nordamerika verzeichnen einen Mitgliederverlust - außer die Adventisten, wie dem Jahrbuch 2012 der amerikanischen und kanadischen Kirchen zu entnehmen ist, das jährlich vom Nationalen Kirchenrat in den USA (NCC) herausgegeben wird.

Evangelisch-Lutherische Kirche verliert am meisten

Die römisch-katholische Kirche sei laut Jahrbuch mit 68,2 Millionen Mitgliedern die größte Denomination und habe einen Mitgliederverlust von 0,44 Prozent gemeldet. Die Südlichen Baptisten, zweitgrößte US-Kirche, hätten 0,15 Prozent ihrer jetzt 16.136.044 Mitglieder verloren. Den größten Verlust an Mitgliedern weise die Evangelisch-Lutherische Kirche mit 5,9 Prozent auf, nun 4.274.855 Mitglieder. Entgegen dem Trend der großen Kirchen habe die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten einen Mitgliederzuwachs von 1,61 Prozent auf 1.060.386 Gläubige zu verzeichnen.
Wachsende Denominationen seien laut Jahrbuch auch die Mormonen (1,62 Prozent - 6.157.238 Mitglieder), die Assemblies of God (3,99 Prozent - 3.030.944 Mitglieder) und die Jehovas Zeugen (1,85 Prozent - 1.184.249 Mitglieder).
Der Trend, ob eine Kirche Mitglieder verliere oder gewinne, bleibe meist über Jahre stabil: Wachsende Kirchen würden Mitglieder gewinnen, schrumpfende Kirchen verlieren.

Finanzen

Die knapp 29 Milliarden US-Dollar Spenden, die im Berichtsjahr 2011 von rund 45 Millionen Kirchenmitgliedern eingegangen seien, hätten sich im Vergleich zum Vorjahr um 1,2 Milliarden verringert. Das sei eine Folge der "großen Rezession von 2008", wie Dr. Eileen Lindner, Verfasserin des Jahrbuchs, anmerkte. Der Spendenrückgang von 431 Millionen US-Dollar im Jahr 2010 erscheine gegenüber den 1,2 Milliarden im 2011 als klein. Pro Kopf hätten die Mitglieder im Berichtsjahr ihren Kirchen 763 US-Dollar gespendet, was einer Verringerung von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspreche. Dieser Spendenrückgang sei im Zusammenhang einer hohen Arbeitslosigkeit und einem lang anhaltenden wirtschaftlichen Niedergang zu sehen, so Lindner. Die fehlenden Gelder machten einigen Kirchen sehr zu schaffen.
Der Nationale Kirchenrat der USA (NCC) ist ein Zusammenschluss von 37 anglikanischen, protestantischen und orthodoxen christlichen Denominationen mit rund 100.000 Kirchgemeinden und 45 Millionen Mitgliedern. (APD)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen