Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Bildung spielt zentrale Rolle bei Verbreitung des Evangeliums

("Adventisten heute"-Aktuell, 14.10.2016) Vom 5. bis 12. Oktober fand in Silver Spring, Maryland/USA die Jahressitzung des Exekutivausschusses der adventistischen Weltkirchenleitung (General Conference Executive Committee) statt. Die 343 Delegierten, Kirchenleiter sowie Laienmitglieder aus der ganzen Welt, nahmen zuerst an einer dreitägigen LEAD-Konferenz teil, berichtete die nordamerikanische Kirchenzeitschrift Adventist Review (AR). Es soll ein Prozess zur Abfassung einer 29. Glaubensüberzeugung in Gang gesetzt werden, der die zentrale Bedeutung von Bildung für die Evangeliumsverkündigung zum Inhalt haben soll. Es sei beabsichtigt diese Glaubensüberzeugung an der nächsten Weltsynode 2020 (Generalkonferenz-Vollversammlung) den Delegierten zur Abstimmung vorzulegen.

LEAD-Konferenz

Unter dem Motto "Stand for the Right" ("Einstehen fürs Richtige") hatte Pastor Ted Wilson, Weltkirchenleiter der Siebenten-Tags-Adventisten, am Abend des 5. Oktober die LEAD-Konferenz eröffnet. Dabei forderte er die anwesenden Kirchenleiter aus der ganzen Welt auf, sich in den adventistischen Bildungsinstitutionen in ihrem Verwaltungsgebiet fürs Richtige einzusetzen, damit diese "auf dem richtigen Kurs" blieben. Er lobte die positiven Entwicklungen im weltweiten adventistischen Bildungssystem, wies aber auch auf die Probleme hin, wie Einflüsse der Säkularisierung auf Bildungsinhalte oder die Tendenz adventistische Bildungsinstitutionen zu verselbständigen und von der Kirche abzukoppeln. Es gehe darum, gegen die Säkularisierung anzukämpfen und der Bibel vermehrt Beachtung zu schenken sowie den Schriften der Kirchenmitbegründerin, Ellen G. White (1827-1915), die mit ihren Ratschlägen das adventistische Bildungssystem maßgeblich mitgeprägt habe. Wilson ließ allen Tagungsteilnehmern eine neue Ausgabe des Buches von E. G. White "Education" (Erziehung) verteilen.

Eine 29. Glaubensüberzeugung zum Wert der Bildung

Ella Simmons, eine der sechs allgemeinen Vizepräsidenten der adventistischen Weltkirchenleitung (Generalkonferenz) kündete einen Antrag an, wonach zu den 28 bestehenden Glaubensüberzeugungen der Siebenten-Tags-Adventisten noch eine 29. zum Thema Bildung geschaffen werden solle. Damit könne die zentrale Rolle der Bildung für die evangelistischen Bemühungen der Kirche bewusst gemacht werden, so Simmons. "Adventistische Bildungsinstitutionen sind geschaffen worden, damit Jugendliche von der Erlösung erfahren und sich für die Mission der Kirchen einsetzen können", so Ted Wilson. Laut Lisa Beardsley-Hardy, Abteilungsleiterin Bildung und Erziehung der Weltkirchenleitung, werde der Text der vorzuschlagenden 29. Glaubensüberzeugung bei der Jahressitzung des Exekutivausschusses im 2017 verfasst. Dieser werde dann von verschiedenen Ebenen der Kirche begutachtet bevor die Beschlussversion den Delegierten der nächsten Weltsynode 2020 (Generalkonferenz-Vollversammlung) zur Abstimmung vorgelegt werden könne.

MOOC - Neue Bildungsmethoden für das 21. Jahrhundert

"Mit dem Status quo schaffen wir es nicht ins 21. Jahrhundert", sagte Larry Blackmer, Vizepräsident der Nordamerikanischen Kirchenleitung (NAD), um klar zu machen, dass es bezüglich Bildung neue Zugänge brauche. So seien zukünftig vermehrt Massively Open Online Courses (MOOC) nötig, sogenannte offene Massen-Online-Kurse, die kostenlos angeboten würden. Die adventistische Kirche habe bereits mit der "Adventist Learning Community" ein MOOC-Zentrum, welches Kurse für Pastoren, Lehrpersonen, Administratoren sowie für Kirchenmitglieder und Interessierte am adventistischen Glauben anbiete. (APD) Infos über MOOC

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.