Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Arabische Christin gewinnt im Gesangswettbewerb gegen orthodoxe Jüdin

("Adventisten heute"-Aktuell, 5.4.2013) In Israel hat eine arabische Christin den Gesangswettbewerb "The Voice of Israel" (Die Stimme Israels) gewonnen. Im Finale der Fernsehschau, die der Sendung "Deutschland sucht den Superstar" vergleichbar ist, setzte sich die 19-jährige Lina Machoul aus Akko gegen die 17-jährige jüdisch-orthodoxe Sängerin Ofir Ben Schitrit durch. Die Christin siegte mit dem Lied "Halleluja" des kanadischen jüdischen Liedermachers Leonhard Cohen. Für Machoul stimmten 65 Prozent der Fernsehzuschauer. Unter dem Jubel von 7.000 Besuchern in Tel Aviv sagte sie: "Ich möchte mich bei allen im Volk bedanken, die mich gewählt haben und die Musik in den Vordergrund stellten." Ihr Preis besteht aus einem Plattenvertrag und einem Stipendium für ein Musikstudium.
Bedenken, dass die überwiegend jüdische Bevölkerung Israels eine jüdische Sängerin bevorzugen könnte, bewahrheiteten sich nicht. "Trotz der politischen Spannungen und Nahost-Konflikte ist das Leben zwischen Juden und Arabern oft anders, als es in den Medien gezeigt wird", kommentierte das christliche Magazin "Israel heute" (Jerusalem) die Entscheidung.Die Freude von Ofir Ben Schitrit über ihren zweiten Platz bekam rasch einen Dämpfer: Weil es nach orthodoxer Auffassung Frauen verboten ist, in der Öffentlichkeit zu singen, wurde sie von ihrem Gymnasium ausgeschlossen. (idea)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen