Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Frühjahrssitzung der EUD in Florenz

("Adventisten heute"-Aktuell, 6.6.2014) Seit 2013 wechselt der Tagungsort der halbjährlichen Sitzung der Intereuropäischen Division (EUD). Das gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, Land und Leute näher kennenzulernen. Nach Madrid vor sechs Monaten war nun die schöne Stadt Florenz dran. Dadurch hatten wir die Gelegenheit, auf dem Campus der Freikirche in Italien sowohl die alte, palastähnliche "Villa Aurora" zu besichtigen, als auch im kürzlich eröffneten "Florence Life Hope Center" zu essen und zu übernachten.

Florenz hat eines der größten Krankenhäuser Italiens. Der adventistische Campus, auf dem u. a. das Theologische Seminar und der italienische Verlag stehen, ist nur ein paar Meter von den verschiedenen Krankenhauseinrichtungen entfernt. Das brachte die italienische Kirchenleitung auf die Idee, mit dem "Florence Life Hope Center" einen Beitrag für das Wohl der Menschen zu leisten: Da jährlich mehr als 50.000 Patienten aus anderen Landesteilen zur Behandlung kommen, bietet nun dieses Zentrum den mit anreisenden Angehörigen eine günstige Übernachtungsmöglichkeit in einem der 31 netten Zimmern an - mit "Gemeindefamilienanschluss", wenn sie möchten.

Wie bei jeder EUD-Sitzung nahmen die Vertreter der Verbände und Institutionen die Berichte des Vorstands über die Entwicklung der Gliederzahl und der Finanzen entgegen. Außerdem berichteten die AbteilungsleiterInnen über die Pläne und Aktivitäten aus ihrem jeweiligen Verantwortungsbereich. Als Vertreter der Generalkonferenz (Weltkirchenleitung) nahmen diesmal Delbert Baker, einer der Vizepräsidenten, und Robert Lemon, der Schatzmeister der Weltkirche, teil.

Delbert Baker hielt ein Kurzseminar über geistliche Führungsprinzipien, illustriert u. a. am Beispiel des Apostels Jakobus. In seiner Abendandacht erzählte Robert Lemon von seinem Elternhaus, so zum Beispiel über eine (nachahmenswerte) Gewohnheit seiner Mutter: Sie "durchsuchte" jeden Sabbat das Gemeindehaus und sorgte dafür, dass jeder, ob Jung oder Alt, der fehlte, einen Anruf, eine Karte oder irgendetwas anderes mit der Botschaft bekam: "Wir haben dich heute vermisst!"

Ein weiterer Gast war Dr. Jorge Pamplona, ein "Schüler" von Dr. Ernst Schneider, der dessen Arbeit im Bereich der Naturheilkunde und gesunden Ernährung international schriftstellerisch fortsetzt (einige seiner Bücher liegen in den Reihen "Top Life" und "Große Saatkorn-Gesundheitsbibliothek" in deutscher Sprache vor). Er hielt zwei Referate, eines über die Vorteile der adventistischen vegetarischen Diät, und ein zweites über den Konsum von Wein und Kaffee, die große Beachtung fanden.

Für drei Personen war das die letzte EUD-Sitzung, an der sie als reguläre Mitglieder teilnahmen: Dr. Viriato Ferreira, da er zum assoziierten Direktor der Gesundheitsabteilung der Generalkonferenz gewählt worden ist, sowie Günther Machel und Matthias Müller. Günther Machel, seit 12 Jahren Vorsteher des Süddeutschen Verbandes, geht in wenigen Wochen in den Ruhestand (siehe auch Seite 17 in der Printausgabe Juli). Matthias Müller, seit ebenfalls 12 Jahren Leiter des Medienzentrums STIMME DER HOFFNUNG, übergibt zum 1. August diese Verantwortung und übernimmt in Hamburg die Heimat- und Kommunikationsabteilung der Freikirche in der Hansa-Vereinigung.

Die Herbstsitzung der EUD findet Anfang November in Sofia (Bulgarien) statt. (edp)

 


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.