Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Der 7. Youth in Mission Congress ermutigte zum Gebetsleben

("Adventisten heute"-Aktuell, 5.4.2013) Die biblische Vollzahl ist erreicht: Bereits zum siebten Mal brachte der Youth in Mission Congress (YiMC) missionsbegeisterte junge Adventisten in Mannheim (GBG-Halle) zusammen. Er wird von der Baden-Württembergischen Vereinigung ausgerichtet und von einem Team junger Leute unter der Leitung der Vereinigungs-Jugendabteilung organisiert. 485 freiwillige Helfer sorgten für einen geschmeidigen Ablauf.
Das Leitmotiv des diesjährigen Kongresses war "The Upper Room", also das "Obergemach", in dem sich die Apostel und etliche Frauen nach der Himmelfahrt Christi zum Gebet versammelten. Und das Gebetsleben bildete auch einen thematischen und praktischen Schwerpunkt dieses Kongresses. Die Hauptredner Janet und Jerry Page sind für ihr lebendiges Gebetsleben bekannt. Jerry leitet die Abteilung für das Predigtamt bei der Generalkonferenz (Weltkirchenleitung), Janet ist dort für die Pastorenfrauen zuständig. Mit ihr hielt zum ersten Mal eine Frau beim YiMC einige zentrale Predigten. Janet und Jerry Page berichteten in ihren Ansprachen zahlreiche, teilweise verblüffende Gebetserfahrungen und gaben in einem Workshop auch praktische Hinweise, wie ein persönliches Andachtsleben gepflegt werden kann.
Es wurde nicht nur viel über das Beten und die Bedeutung von Lob, Dank, Anbetung und Bitten um den Heiligen Geist geredet, sondern jeden Morgen um 6 Uhr ein gemeinsames Frühgebet praktiziert. Immerhin 200 der 1700 Kongressteilnehmer aus mittlerweile 20 Ländern nahmen daran teil. Die zahlreichen Angebote zu geistlichen, missionarischen und gemeindepraktischen Themen haben den Ruf des YiMC als ein Ausbildungstreffen für missionarisch gesinnte junge Adventisten gefestigt.
Wie jedes Jahr gab es am Sabbatnachmittag einen missionarischen Einsatz in der Mannheimer Innenstadt. Die Jugendlichen befragten Passanten zu ihren religiösen Vorstellungen, sangen Lieder, beteten und verteilten missionarische Literatur. Am Sonntagabend ließen sich zwei Jugendliche taufen. (Thomas Lobitz)
Eine ausführlichere Version dieses Berichts erscheint in der Maiausgabe von Adventisten heute .


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.