Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Bücher zum Islam und zu Flüchtlingen sind gefragt

("Adventisten heute"-Aktuell, 11.3.2016) Die vielen Krisenherde auf der Welt lassen das Interesse an Büchern steigen, die Fakten und Hintergrundinformationen bieten, insbesondere zum Flüchtlingsthema. Die Nachfrage nach religiösen Büchern, die der eigenen Sinnsuche und Orientierung dienen, wächst dagegen nicht. Diese Erfahrung machen Buchhandlungen und Verlage, wie das Börsenblatt des Deutschen Buchhandels (Frankfurt am Main) in einer Umfrage erfuhr.

Die Zeichen der Zeit erkannt

Das Blatt zitiert unter anderen die Buchhändlerin Karin Fuhrmann (Carolus Bücher, Frankfurt am Main): "Während der Banken- und Finanzkrise 2008 kauften die Kunden mehr spirituelle Bücher. Damals ging es ihnen um Reflexion und die eigene Sinnsuche. Jetzt ist erklärende Literatur gefragt, Hintergrundinformationen zum Islam und den Flüchtlingen." Besonders begehrt seien derzeit der Titel "Entängstigt Euch! - Die Flüchtlinge und das christliche Abendland" des katholischen Theologen Paul M. Zulehner und die Bücher des islamischen Autors Navid Kermani, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels. Dem Börsenblatt zufolge steht der Islam im Fokus des Interesses. Auch der Koran werde verstärkt gekauft. Fast alle Verlage hätten die Zeichen der Zeit erkannt und böten viele Titel rund um die Themen Flucht, Vertreibung und Islam an. Der Brunnen Verlag (Gießen) habe bereits vor einem Jahr das Buch "Ich glaube an die Tat" von Schwester Hatune Dogan ins Programm genommen. Die syrisch-orthodoxe Nonne setzt sich für verfolgte Christen im Nahen Osten ein. "Die Autorin hat schon damals auf die sich ankündigende Flüchtlingskatastrophe hingewiesen", so Brunnen-Pressesprecher Ralf Tibusek.

Verlage bieten Hilfen für Flüchtlinge

Dem Beitrag zufolge engagieren sich religiöse Verlage auch "in beeindruckender Weise" dafür, die Situation der Flüchtlinge zu verbessern. Als Beispiel wird der SCM Verlag (Witten) genannt. Er bringe Flüchtlingen das Leben und den Glauben in Deutschland näher, indem er ihnen gemeinsam mit ERF Medien unter dem Titel "Welcome. Was Christen glauben" ein kostenloses multimediales Angebot auf Arabisch und Deutsch bereitstelle. Das Buch habe inzwischen eine Auflage von 35.000 Stück erreicht. Der Verlag bietet auch eine zweisprachige Ausgabe des Neuen Testaments und ein Magazin kostenlos an. "Wir haben schon mehrfach nachgedruckt. Das Magazin hat mittlerweile eine Auflage von 150.000 Stück", freut sich SCM-Sprecher Jürgen Asshoff.iative gestartet und offeriert Flüchtlingen kostenlos zweisprachige Apps mit ersten Informationen zum Leben in Deutschland. "Wir verzeichnen mittlerweile viele Tausend Downloads", so Verlagschef Manuel Herder (Freiburg).

Kochen und Ernährung die neue Religion?

Neben dem Wunsch, sich über die Hintergründe der aktuellen Krisen zu informieren, sieht die Branche laut Börsenblatt einen weiteren Trend: den Rückzug ins Private. Dies äußere sich am starken Interesse an Büchern zur Ernährung. Dazu sagte die Buchhändlerin Sinje Hansen (Lüders/Hamburg-Eimsbüttel): "Fast könnte man den Eindruck haben, dass Kochen und Ernährung die neue Religion sind. Selbst als literarische Buchhandlung verkaufen wir Kochbücher wie geschnitten Brot."

Claudia Lueg von der Verlagsgruppe Patmos (Ostfildern bei Stuttgart), bestätigt den Eindruck einer zweigeteilten Leserschaft. Die eine Gruppe suche nach Orientierung und sei bereit, sich für eine gesellschaftliche Veränderung einzusetzen. Eine andere empfinde die derzeitige Situation als so unübersichtlich und überfordernd, dass sie sich in die eigenen vier Wände zurückziehe, backe, stricke und Marmelade koche. (idea)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.