Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Afrika-Missionar und Häuptling Fritz Pawelzik gestorben

("Adventisten heute"-Aktuell, 6.2.2015) Der frühere CVJM-Bundessekretär und Afrika-Missionar Fritz Pawelzik ist am 29. Januar im Alter von 87 Jahren in Mülheim an der Ruhr gestorben. Er machte eine ungewöhnliche Karriere: Vom Bergmann brachte er es bis zum Häuptling eines afrikanischen Stammes. Bekannt wurde er als Schriftsteller durch seine meist humorvollen Erzählungen und Romane.
Der Sohn eines Bergarbeiters in Herne (Ruhrgebiet) begeisterte sich zunächst für den Nationalsozialismus. Er meldete sich als 17-Jähriger zum Endkampf um Berlin. Kurz vor Kriegsende geriet er in russische Kriegsgefangenschaft. Ein Jahr später gelang ihm die Flucht. Nach dem Zerbruch der alten Ideale begann für ihn ein neues Leben, als ein britischer Soldat ihm ein Neues Testament schenkte. Im CVJM entdeckte er Christen, mit denen er zusammen die Bibel las. Dort fand er auch zum Glauben an Jesus Christus.
Pawelzik wurde CVJM-Sekretär für Bergleute im Ruhrgebiet und arbeitete sieben Jahre unter Tage. Auf einer Italien-Reise lernte er die Finnin Karin kennen, die er später heiratete. 1959 bis 1966 lebte das Ehepaar in Ghana. Dort wirkte Pawelzik beim Aufbau einer christlichen Jugendarbeit mit, seine Frau arbeitete als Zahnärztin. Nach Diensten in Ostafrika (1967-1977) und beim CVJM-Weltdienst in Genf (1977-1981) kehrte das Ehepaar nach Deutschland zurück. Bis zum Eintritt in den Ruhestand 1992 war Pawelzik im CVJM-Westbund für die Weltdienstarbeit zuständig.
Als 1994 in Ghana der Häuptling des Ashanti-Stammes starb, wählte man Pawelzik zum Nachfolger und gab ihm den Namen "Nana Kofi Marfo II". Er ließ Kindergärten, Berufsschulen und Kliniken bauen. Die Aufgabe als Häuptling - die Ernennung erfolgt auf Lebenszeit - hat Pawelzik stets als einen Dienst für Gott und den Nächsten gesehen, etwa wenn es darum ging, in Streitfällen zu richten und zu schlichten. Bis Dezember 2014 lebte er bei dem freiberuflichen Firmenberater und Vortragsredner Joachim Fuhrländer in Waigandshain (Westerwald). Danach war aus gesundheitlichen Gründen eine dauerhafte Betreuung nötig. Pawelziks Ehefrau ist an Demenz erkrankt und wohnt in einem Pflegeheim in Finnland. (idea)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.