Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Adventistisches Gesundkostwerk verteilt Lebensmittel im Wert von 615.000 Euro

Mitarbeiterin des Hilfswerks Eat Up mit einem Karton des Vollkorn Müslis „Weet-Bix“ (© Foto: Sanitarium Health Food Company)

In ganz Australien und Neuseeland hat die Sanitarium Health Food Company (Lebensmittelproduktion), ein Unternehmen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, im Jahr 2020 Lebensmittel für Bedürftige im Wert von über 615.000 Euro gespendet. Damit wurde gemeinsam mit langjährigen Partnerorganisationen im kommunalen Bereich wie Lebensmittelausgabestellen oder den Hilfswerken ADRA oder Eat Up, das auch Kindern in der Schule Mittagessen zur Verfügung stellt, Einzelpersonen und Kommunen geholfen, die unter den Folgen der Buschbrände und COVID-19 leiden, berichtet die Kirchenzeitschrift für den südpazifischen Raum Adventist Record AR.

Darüber hinaus leistet die Sanitarium Health Food Company weiterhin Lebensmittelspenden an Speisekammern und Wohltätigkeitsorganisationen in ganz Australien, von denen viele von adventistischen oder anderen kirchlichen Gruppen betrieben werden. Als Teil dieser Bemühungen wurden 4.900 Portionen von Sanitarium-Produkten in ADRA-Lebensmittelkörben verteilt.

Sanitarium in Neuseeland arbeitet mit Kommunen zusammen

Die Sanitarium Health Food Company in Neuseeland weitet laut AR die Unterstützung von Kommunen aus und ist mit KiwiHarvest eine neue Partnerschaft eingegangen. KiwiHarvest ist eine Nicht-Regierungs-Organisation/NGO, die gute Lebensmittel einsammelt, bevor sie verderben und sie den Bedürftigen ausliefert. KiwiHarvest verteilt Lebensmittel an über 280 Wohltätigkeitsorganisationen und an von Kommunen betriebene Lebensmittelausgabestellen in ganz Neuseeland.

Anfang April habe die Sanitarium Health Food Company die ersten 90 Paletten des Vollkorn Müsli-Produkts „Weet-Bix“ an das Verteilzentrum in Auckland geliefert und eine weitere Lieferung werde im Juni Christchurch/Neuseeland erreichen, so AR.


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.