Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Adventisten in Österreich wählen neuen Präsidenten

("Adventisten heute"-Aktuell, 17.5.2013; Update 14.6.2013) Anlässlich der alle fünf Jahre stattfindenden Delegiertenversammlung wählten die Vertreter der 49 österreichischen Adventgemeinden und der Pastorenschaft am 12. Mai Pastor Christian Grassl zum neuen Präsidenten (Vorsteher) der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich. Der bisherige Finanzvorstand (Schatzmeister) Ing. Christian Gerer wurde in seinem Amt bestätigt.
Die Wahl der weiteren Verantwortlichen fand am 2. Juni statt: Oliver Fichtberger wurde als Sekretär wiedergewählt. Neuer Leiter der Abteilung Heimatmission ist Marc André Naumann, bislang Pastor in Wien.
Christian Grassl ist Pastorensohn und mit Lilian verheiratet. Nach der Matura leistete er seinen Zivildienst im kircheneigenen Altenheim "Haus Stefanie" auf dem Semmering und arbeitete ein Jahr lang als Buchevangelist. Das Theologiestudium begann er am Seminar Schloss Bogenhofen (bei Braunau am Inn), setzte es auf dem Seminar Marienhöhe (Darmstadt) fort und schloss es am Newbold College (England) ab. Als Jungpastor arbeitete er in Salzburg, danach wurde er zum Leiter der Abteilung Jugend der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Österreich gewählt. Diese Aufgabe nahm er acht Jahre lang wahr. Danach wurde er zum Generalsekretär (zugleich stellvertretender Präsident) der Kirche in Österreich gewählt. Seit 2009 ist er Pastor des Gemeindebezirks Tulln - Krems - Waldviertel.
Auf die Frage, was ihn am meisten nerve, antwortete er 2008 in einem Interview: "Am meisten nervt mich, wenn ich den Eindruck habe, dass sich Einzelne oder ganze Gemeinden mit anderen Themen beschäftigen und nicht mit der Frage, wie sie Menschen für Jesus gewinnen können. Die gemeindeinterne Energieverschwendung sollte meines Erachtens mehr thematisiert werden, um ein Umdenken herbeizuführen. Oberflächlichkeit, Gedankenlosigkeit, Gleichgültigkeit und Unaufrichtigkeit stören mich auch sehr. Als Adventisten sollten wir in allem, was wir tun, höchste Qualität anstreben, dabei aber authentisch sein." ("Salvation and Service" 4/2008)

2300 Besucher am Festsabbat

Die Zentralveranstaltung, den Festsabbat im Congress Center der Messe Wien, besuchten mehr als 2300 Mitglieder der Adventgemeinden Österreichs. In seiner Predigt "150 Jahre danach: Jetzt ist die Zeit!" gedachte Pastor Ted Wilson, Präsident der Weltkirchenleitung (Generalkonferenz) der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten des 150-jährigen Jubiläums der Organisation der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten, zu der heute 17 Millionen Mitglieder weltweit angehören. Nach einer Ordinationsfeier am Nachmittag sprach Wilson über die Botschaft der drei Engel im Kapitel 14 des letzten Buches der Bibel, der "Offenbarung".
In Österreich leben knapp 4.000 erwachsen getaufte Siebenten-Tags-Adventisten. Sie unterhalten das Theologische Seminar und Oberstufen Realgymnasium Schloss Bogenhofen bei Braunau am Inn, insgesamt fünf Grundschulen in Wien, Linz, St. Peter/Hart, Klagenfurt und Lustenau, das Altenheim "Haus Stefanie" auf dem Semmering, sowie den "Wegweiser-Verlag" und das Internationale Bibelstudien-Institut (IBSI) in Wien. (edp)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.