Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Albert Frey: „Kampfeslustige“ Männer sind gefragt

Sänger und Liedermacher Albert Frey (Foto: life-is-more, CC BY-SA 4.0, wikimedia commons)

Kirche und Gesellschaft brauchen „kampfeslustige“ Männer, die sich für ihre Mitmenschen engagieren und nicht nur eigene Interessen im Blick haben. Diese Ansicht vertrat der Sänger und Liedermacher Albert Frey (Künzelsau) beim „Krelinger Männertag“ im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen (Walsrode). Wie er auf dem Treffen mit dem Titel „Aufwind“ vor 250 Besuchern sagte, hat Jesus Christus die vier Archetypen des Mannes – Kämpfer, Liebender, König und Weiser – in sich vereint. Diese vier Grundtypen könnten auch Männer bei sich entdecken, entwickeln und weitergeben. Dabei stellten sich in jeder Lebensphase unterschiedliche Aufgaben: Für junge Männer sei es wichtig, sich als Kämpfer zu entwickeln, ohne zerstörerisch zu wirken. Das könne etwa heißen, sich auch gegen Widerstände für andere zu engagieren. In der Entwicklung als Liebender gelte es, sein möglicherweise „aufgeblasenes Ego“ unterzuordnen und Selbstlosigkeit zu lernen. Wichtig für jede persönliche Veränderung ist es nach Meinung Freys, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen und für Fehlverhalten Buße zu tun. Eine „große Falle“ für christliche Männer sei es, eigene Defizite zu beschönigen, weil man als Mann und als Christ möglichst stark und perfekt erscheinen möchte.

Wie Männer den Aufwind Gottes erleben

Insbesondere in der Lebensmitte sind Männer nach Ansicht Freys häufig mit Brüchen und Enttäuschungen konfrontiert. Sie könnten eine Chance sein, sich den Archetypen des „Königs“ und des „Weisen“ anzunähern. Krisenerfahrungen seien dafür da, „Gott tiefer kennenzulernen, in die Arme des himmlischen Vaters zu flüchten und auch den kleinen, verletzten Jungen mitzunehmen zu Gott“. So könne man eine natürliche Autorität erlangen und andere auch im hohen Alter mit Freundlichkeit und guten Worten segnen. „Wir brauchen in dieser Welt eine Autorität, die von innen kommt, die wir durch unsere Lebenserfahrung, Demut und die Liebe zu Gott und zu den Menschen erwerben“, so Frey. Nur wer ehrlich werde, könne den „Aufwind Gottes“ erleben. Mitveranstalter des Tages war das Christliche Männer Training (CMT/Celle). Das Geistliche Rüstzentrum Krelingen ist das größte pietistische Zentrum in Norddeutschland. Es umfasst in der Lüneburger Heide unter anderem ein theologisches Studienzentrum, ein Freizeit- und Tagungszentrum, Betriebe, Werkstätten, eine Seniorenwohnanlage sowie Sozialtherapie und berufliche Rehabilitation für Menschen mit seelischen Problemen und Suchthintergrund.

(Foto: life-is-more CC BY-SA 4.0 via wikimedia commons)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.