Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Verfechter der Religionsfreiheit Dr. John Graz ausgezeichnet

("Adventisten heute"-Aktuell, 14.1.2011) Am 13. Januar ist Dr. John Graz am jährlichen Dinner des "First Freedom Centers" in Richmond (Virginia, USA) für seine Verdienste zur Förderung und Verteidigung der Religionsfreiheit mit dem nationalen Preis 2011 des Bildungscenters ausgezeichnet worden. Das "First Freedom Center", ist eine apolitische, nicht-religiöse Non-Profitorganisation, die seit 1984 die Religionsfreiheit in den USA mit Unterrichtsmaterial und Bildungsveranstaltungen fördert. Sie vergibt im Zusammenhang mit dem amerikanischen Jahrestag für Religionsfreiheit (16. Januar) jeweils drei Preise, einen internationalen, einen nationalen und den Virginia Preis.
"Ich fühle mich durch diese Auszeichnung sehr geehrt", sagte Graz, der Direktor der Abteilung für Öffentliche Angelegenheiten und Religionsfreiheit (PARL) der Weltkirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten in Silver Spring (Maryland, USA) ist. "Ich teile diese Ehre mit dem PARL-Team und der weltweiten Kirche", so der Fachmann für Religionsfreiheit.
Graz ist gemäß seiner Vita schweizerisch-französischer Doppelbürger und hat bis zu seiner Berufung (1995) den ersten Teil seines Berufslebens in Europa gewirkt. "Er vertritt in Publikationen, Radio- und Fernsehsendungen sowie durch seine Interventionen bei internationalen Kongressen und Regierungen mit Nachdruck die Auffassung seiner Kirche, dass Religionsfreiheit unterschiedslos für alle Menschen gilt, egal ob sie gläubig sind oder nicht", unterstrich Carol Rasmussen, eine Mitarbeiterin seines Teams.
Den Internationalen Preis 2011 des First Freedom Centers wurde an Asma Jahangar vergeben. Sie ist UNO-Sonderberichterstatterin für Religionsfreiheit und Weltanschauung und Anwältin am Obersten Gericht in Pakistan. Brent Walker, der baptistische Direktor des Ausschusses für Religionsfreiheit in Washington, wurde mit dem Virginia Preis 2011 des First Freedom Centers ausgezeichnet.
Die jährliche Auszeichnung unterstütze den Einsatz für die Religionsfreiheit, sagte der Präsident des Bildungscenters, Randolph M. Bell. "Religionsfreiheit steht im Zentrum unserer gemeinsamen Sehnsucht nach Stabilität, Frieden, Sicherheit und Menschenwürde." Zur Einsatzmotivation für die Religionsfreiheit schreibt das First Freedom Center: "Wenn das Herz und das Denken nicht frei sind, ist gar nichts frei!"
Preisträger früherer Jahre sind: Madeleine K. Albright, ehemalige US-Außenministerin (2007), VÃḂclav Havel, ehemaliger Präsident von Tschechien (2006), Tony Blair, ehemaliger Premierminister von Großbritannien (1999), Garry Wills, Ph. D., Pulitzer Preisträger (2004), Richard C. Holbrooke, Chef-Unterhändler des Dayton Friedensabkommens (1996). (APD)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.