Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

USA: Mobile Lebensmittelversorgung für Sozialhilfeempfänger

("Adventisten heute"-Aktuell, 22.7.2011) Am 18. Juli wurde in Portland (Oregon, USA) die "PACS Cow" vorgestellt, ein Lebensmittelwagen mit Regalen und Kühlschrank, der sozial schwache Bürger versorgt. Am Abend des Eröffnungstages konnten sich 91 bedürftige Personen gratis mit Lebensmitteln und anderen Gütern in ihrem Stadtteil eindecken, wie PACS, der adventistische Dienst für Bürger in Portland, mitteilte.
Es kann demütigend sein, zur Deckung der Grundbedürfnisse ständig um Hilfe bitten zu müssen, teilte PACS mit. Trotzdem müssten dies Tausende in ihrer Stadt jeden Tag tun. Es ginge ihnen nicht nur um die Versorgung bedürftiger Familien mit Lebensmitteln und anderen Gütern, sondern auch darum, den Betroffenen wieder auf die Beine zu helfen und ihnen ein Stück ihrer Würde zurückzugeben.
Zur Vermeidung von Kosten und Zeit für umständliche Busfahrten der bedürftigen Familien zum nächstgelegenen städtischen Ausgabezentrum von Lebensmitteln, versorge die "PACS-Cow" die Sozialhilfeempfänger in ihrem Stadtviertel.
PACS (Portland Adventist Community Services, adventistischer Dienst für Bürger in Portland) wurde 1963 gegründet und entstand aus einer Initiative engagierter adventistischer Frauen, die sich ab 1934, in den Folgejahren der großen Depression, für Bedürftige einsetzten. PACS betreibt In Portland u. a. eine Gesundheitsklinik für Familien und ein Lebensmittelverteilzentrum. Bei PACS engagieren sich über 215 Ehrenamtliche, die mehr als 37.000 Einsatzstunden jährlich leisten. (APD/edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen