Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Umfrage: Was Menschen wirklich glücklich macht

("Adventisten heute"-Aktuell, 13.6.2014) Was Menschen wirklich glücklich macht, ist nicht ein Traumhaus oder eine Luxusreise oder ein neues Auto. Vielmehr finden die meisten ihr Glück in der Familie, im Glauben, in der Arbeit und der Gemeinschaft mit Freunden. Das belegt eine Umfrage der Monatszeitschrift Reader's Digest (Stuttgart) in zehn Ländern Europas und Amerikas. Insgesamt sagten 71 Prozent der 6.800 Befragten, dass sie ihr Glück vor allem in der Familie finden. Der Glaube steht mit 16 Prozent an zweiter Stelle, gefolgt von der Arbeit (7 Prozent) und der Gemeinschaft (6 Prozent). In Deutschland sind 71 Prozent überzeugt, dass vor allem die Familie glücklich macht. Der Glaube steht mit 13 Prozent an der zweiten Stelle, gefolgt von der Gemeinschaft (9 Prozent) und der Arbeit (8 Prozent).

Viele Amerikaner finden ihr Glück im Glauben

Im höchsten Ansehen als Glücksbringer steht die Familie in Ungarn mit 83 Prozent sowie in Slowenien (79) und Finnland (78). Vom Glauben versprechen sich 32 Prozent der US-Amerikaner ihr Glück. Sie liegen damit vor den Brasilianern (26 Prozent) sowie den Polen und Rumänen (jeweils 18 Prozent). Am wenigsten vom Glück durch Glauben halten die Tschechen (8 Prozent) sowie die Finnen und Ungarn (jeweils 11 Prozent).

Arbeit steht bei Polen und Rumänen hoch im Kurs

In der Arbeit finden vor allem die Polen und Rumänen mit jeweils 12 Prozent ihr Glück. Deutschland liegt hier mit 8 Prozent im unteren Mittelfeld. Am wenigsten glücklich durch ihre Arbeit sind die US-Amerikaner und die Ungarn (jeweils 3 Prozent). Die Gemeinschaft mit Freunden erzeugt vor allem bei Deutschen, Polen und Rumänen (jeweils 9 Prozent) Glücksgefühle. Brasilianer (1 Prozent) und US-Amerikaner (2 Prozent) liegen hier am Ende der Skala.

Glückliche denken mehr an andere als an sich selbst

Warum Familie und Gemeinschaft weltweit einen hohen Stellenwert haben, erläutert Ed Diener, Dozent für Psychologie an der US-Universität von Illinois (Urbana): "Wirklich glückliche Menschen pflegen enge Beziehungen. Sie haben Leute um sich, auf die sie sich uneingeschränkt verlassen können. Forschungsergebnisse zeigen, dass die glücklichsten Menschen mehr an andere denken als an sich selbst." Befragt wurden Leser von Reader's Digest in Finnland, Deutschland, Tschechien, Ungarn, Polen, Rumänien, Slowenien, Russland, Brasilien und den USA. (idea)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.