Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Studienzentrum für adventistische-muslimische Beziehungen unter neuer Leitung

(AdventEcho online, 25.12.2009) Lester Merklin (61) hat im Dezember 2009 die Leitung des Studienzentrums für adventistische-muslimische Beziehungen. Er arbeitete viele Jahre als Pastor und Dozent in den Vereinigten Staaten, Belize (Zentralamerika), Pakistan und den Philippinnen, bevor er zuletzt das Institut für Weltmission der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten leitete, in dem Mitarbeiter für ihre interkulturelle Arbeit trainiert werden.Die Siebenten-Tags-Adventisten unterhalten insgesamt fünf Studienzentren mit dem Ziel, zu einem besseren Verständnis der großen Weltreligionen bzw. Anschauungen beizutragen.
"Das Studienzentrum für adventistische-muslimische Beziehungen spielt eine wichtige Rolle zum Verständnis des Islam", meint Merklin, "denn die Siebenten-Tags-Adventisten haben einzigartige Berührungspunkte im Gespräch mit befreundeten Muslimen: den Wunsch, Gottes Willen zu tun, die Erwartung des (zweiten) Kommens von Jesus Christus und eines Weltgerichtes, sowie die Beachtung von Gesundheitsgrundsätzen aufgrund einer Glaubensüberzeugung."
Der Islam ist die zweitgrößte Weltreligion mit etwa 1,5 Milliarde Gläubigen. Am stärksten ist der Islam im Mittleren Osten und Asien vertreten, wächst aber sehr schnell in Europa und Nordamerika, sagt Merklin. Er übernimmt die Leitung des Studienzentrums für den Islam von Jerald Whitehouse, der diese Aufgabe bis Juni 2009 wahrgenommen hat.
Die anderen Studienzentren der Weltkirche der Siebenten-Tags-Adventisten widmen sich dem Buddhismus (Thailand), dem Hinduismus (Indien), dem Judentum (Israel) und der Postmoderne (England). (ANN/edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.