Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Spatenstich für neues adventistisches TV-Medienzentrum in den USA

(AdventEcho online, 17.4.2009) Der erste Spatenstich für ein neues Medienzentrum für TV-Produktionen fand auf dem Gelände der Weltkirchenleitung (Generalkonferenz) der Siebenten-Tags-Adventisten in Silver Spring, Maryland/USA, statt.
Als die Freikirche 2003 begann, das weltweite Fernsehnetz "Hope Channel" aufzubauen, wurde im Verwaltungsgebäude der Generalkonferenz ein kleines Fernsehstudio eingerichtet. Dieses reiche jedoch schon längst nicht mehr aus, teilte der Vizepräsident der Weltkirchenleitung, Pastor Mark Finley, mit. Es dauere einen halben Tag, bis das kleine Studio für eine neue Produktion mit Kulissen versehen und entsprechend ausgeleuchtet sei.
Laut Finley stehe im Neubau ein 280 Quadratmeter großes Studio zur Verfügung, sodass sechs Kulissen gleichzeitig aufgebaut werden könnten, was die Produktionszeit erheblich verringere. Das neue Medienzentrum habe eine Nutzfläche von 2.230 Quadratmetern. Es soll per Internet und Satellit mit den 50 anderen adventistischen Medienzentren verbunden sein. Die Baukosten bezifferte Finley auf fünf Millionen US-Dollar (3,76 Millionen Euro). Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2010 vorgesehen.
Fernsehsendungen des "Hope Channel" werden in zahlreichen Sprachen über elf Satelliten weltweit ausgestrahlt und sind auch im Internet zu empfangen. Deutschsprachige Programme werden im Medienzentrum "Stimme der Hoffnung" der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt produziert und rund um die Uhr als "Hope Channel Deutsch" über den Satelliten Astra sowie zehn Stunden wöchentlich bei "Hope Channel Europa" über den Satelliten Eutelsat/Hotbird ausgestrahlt. (APD)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen