Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Schulprojekt für syrische Flüchtlingskinder im Libanon abgeschlossen

("Adventisten heute"-Aktuell, 18.3.2016) Die Adventistische Entwicklung- und Katastrophenhilfe ADRA Schweiz hat gemeinsam mit der Partnerorganisation ADRA Libanon in Bourshrieh, Distrikt El-Metn, östlich der libanesischen Hauptstadt Beirut, 110 syrischen Flüchtlingskindern sowie zehn libanesischen Kindern den Schulbesuch ermöglicht. Das Schul- und Integrationsprojekt dauerte von Anfang Dezember 2014 bis Ende August 2015 und wird gegenwärtig mit der finanziellen Unterstützung von ADRA Japan weitergeführt. Für das Schulprojekt sei ein bestehender Kindergarten umgebaut worden, teilte ADRA Schweiz mit.

Die syrischen Flüchtlingsfamilien hätten lange Zeit vergeblich nach einem Platz für ihre Kinder in einer Schule gesucht. Diese hätten sich zu Hause oder auf der Straße aufgehalten oder sich Arbeit gesucht. Einige der Lehrerinnen stammten selber aus Syrien. Sie hätten Ähnliches wie die Kinder erlebt und sich auch auf sprachlicher und kultureller Ebene sehr gut verstanden. In der Schule hätten die Kinder eine kleine Zwischenmahlzeit erhalten und gegebenenfalls auch Nachhilfeunterricht. Traumatisierten Kindern sei auch psychologische Betreuung angeboten worden, so ADRA Schweiz.

83 Kinder finden Platz an öffentlicher Schule

Im Stadtviertel der Schule habe ADRA Libanon acht Veranstaltungen wie Spielnachmittage, Suppentage, Verschönerungs- und Baumpflanzaktionen organisiert, um Begegnungen zwischen Libanesen und Syrern zu fördern und Spannungen abzubauen. ADRA Libanon habe sich laufend mit den Behörden, der UNO und anderen Nichtregierungsorganisationen ausgetauscht. So sei sichergestellt worden, dass neue Erkenntnisse und Vorgaben laufend ins Projekt eingeflossen seien.

Von den 120 Kindern, die am Projekt beteiligt waren, erhielten 83 nach dem Ende des Schuljahrs im August 2015 einen Platz an einer öffentlichen Schule. Die restlichen 37 Kinder nehmen weiterhin am Schulunterricht im umgebauten Kindergarten teil. Nach Angaben von ADRA Schweiz organisiere das Hilfswerk zurzeit mit ADRA Libanon ein ähnliches, größeres Projekt in einer anderen Kommune im Libanon. (APD/nsp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.