Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

ProChrist: vom 29. März bis 5. April in/aus Chemnitz

(AdventEcho online, 20.3.2009) Unter dem Motto "Zweifeln und Staunen" findet vom 29. März bis 5. April die Großevangelisation ProChrist in Chemnitz statt. Per Satellit wird sie an mehr als 1.000 Orte in ganz Europa übertragen.
An acht Abenden wird Pastor Ulrich Parzany zu folgenden Themen sprechen:


  • Sonntag, 29. März: Gewagt: Wem kann ich noch glauben? (Johannes 4,46-54)



  • Montag, 30. März: Eingeladen: Verpassen wir das Beste? (Lukas 14,16-24)



  • Dienstag, 31. März: Ersehnt: Kann man Gott beweisen? (Johannes 6,66-69)



  • Mittwoch, 1. April: Durchkreuzt: Wie kann Gott das zulassen? (Matthäus 27)



  • Donnerstag, 2. April: Erlebt: Kann das Unmögliche geschehen? (Johannes 20)



  • Freitag, 3. April: Überrascht: Wie kann das Leben neu beginnen? (Johannes 3,1-16)



  • Samstag, 4. April: Umgekehrt: Wieviel Veränderung darf sein? (Apostelgeschichte 16,11-40)



  • Sonntag, 5. April: Verbunden: Welche Beziehungen sind lebenswichtig? (Lukas 11,1-13)



Die Übertragung aus Chemnitz beginnt immer um 19.45 Uhr und endet gegen 21.00 Uhr. Für die Musik an den Abenden sorgen Hans-Werner Scharnowski mit seinem Team, dazu 20 Streicher, zehn Bläser und ein 200-Personen-Chor. Die Moderation der Abende hat Jürgen Werth.
Seit 1993 wird ProChrist in mehrjährigen Abständen veranstaltet. Zuletzt verfolgten 2006 rund 1,5 Millionen Menschen in 20 Ländern die ProChrist-Abende aus der Münchner Olympiahalle. Mit Chemnitz ist ProChrist nach Leipzig 1995 zum zweiten Mal in den östlichen Bundesländern zu Gast. (edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen