Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Neue Initiative: "Deutschland wählt - wir beten mit"

(AdventEcho online, 5.6.2009) Im Superwahljahr 2009 sollen Christen verstärkt für die Politik beten. Dazu hat der "Runde Tisch Gebet" der Koalition für Evangelisation nach einer Sitzung in Kassel aufgerufen. Der Leiter der Gebetsinitiative, Pastor Bernd Oettinghaus (Frankfurt am Main), erinnert daran, dass im Grundgesetz Bürger und Politiker aufgefordert werden, ihr Handeln in Verantwortung vor Gott zu gestalten. Christen hätten deshalb eine besondere Verantwortung zur Fürbitte. Dies gelte für das persönliche Gebet ebenso wie für Gebete im Hauskreis und in der Gemeinde, aber auch für überkonfessionelle Informationsveranstaltungen, auf denen lokale Politiker nach ihrer Haltung zu christlichen Werten befragt werden. Solche Gesprächsrunden sollten immer mit dem Gebet für die Kandidaten beendet werden, so Oettinghaus.
Für alle Gebetsveranstaltungen stellt der Runde Tisch Gebet ein Logo im Internet zur Verfügung: Es zeigt eine Deutschlandfahne mit dem bekannten "Fisch-Symbol" als Zeichen der Christen und dem Slogan "Deutschland wählt - wir beten mit". Der Runde Tisch Gebet formulierte zahlreiche Anliegen. So gelte es etwa für einen fairen Wahlkampf, eine hohe Wahlbeteiligung und gegen eine Radikalisierung der Wähler zu beten. Im Runden Tisch Gebet sind Vertreter von über 40 Gebetsinitiativen zusammengeschlossen.
Die Koalition für Evangelisation ist der deutsche Zweig der Lausanner Bewegung. Sie wird getragen von der Deutschen Evangelischen Allianz und der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste im Diakonischen Werk der EKD. Neben der Europawahl am 7. Juni und der Bundestagswahl am 27. September finden in diesem Jahr noch vier Landtags- und acht Kommunalwahlen statt. (idea)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.