Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Musik, Mission, unsere Kinder: Mai-Sitzung der EUD

(AdventEcho online, 5.6.2009) In einer positiven, offenen Gesprächsatmosphäre und erstmalig unter der Leitung des neuen Präsidenten der Euro-Afrika-Division (EUD), Bruno Vertallier, fand vom 25. bis 27. Mai 2009 die so genannten Frühjahrssitzung der EUD in Krattigen am Thunersee (Schweiz) statt. 14 Führungskräfte der EUD, 18 Vertreter (Vorsteher und Delegierte) der Kirche aus den verschiedenen Ländern der EUD, zehn EUD-Institutionenleiter, drei Gäste aus den USA (darunter Robert Lemon, der Schatzmeister der Weltkirchenleitung) und eine Übersetzerin - das war der Personenkreis, der zusammenkam, um sich über die Belange der Freikirche auszutauschen, füreinander zu beten und auch geistlich aufzutanken.

Heikles Thema? Muss nicht sein!

Für die geistlichen Beiträge sorgte diesmal ein besonderer Gast: Dr. Lilianne Doukhan, Dozentin für Französisch und Musik an der Andrews University (USA). Das, was sie zum Thema Anbetung, Lobpreis und Musik im Gottesdienst referierte, war nicht nur zutiefst biblisch-geistlich, sondern nach einhelliger Meinung so einfühlsam und ausgewogen, wie es bei dieser Thematik selten der Fall ist. Daher begrüßten die deutschsprachigen Teilnehmer das Vorhaben, ihr Ende dieses Jahres in den USA erscheinendes Buch so bald wie möglich in deutscher Sprache herauszugeben.

Was uns alle bewegt

Bei den Gesprächen widmeten die Teilnehmer diesmal der Mitgliederentwicklung innerhalb der EUD die größte Aufmerksamkeit - sowohl bei der Analyse des Mitgliederberichtes für 2008, als auch bei der kritischen Wertung des Papiers der Weltkirchenleitung "Roadmap for mission". Es macht nämlich nachdenklich, dass die Gliederzahl der EUD von 2007 auf 2008 netto um nur 162 gewachsen ist, davon 102 durch Zuzug! Damit es nicht allein beim Gespräch darüber bleibt, beantragten die Anwesenden entweder eine Sondertagung ausschließlich zu diesem Thema, oder aber einen zusätzlichen Tag bei einer der zwei jährlichen Sitzungen, der frei von organisatorischen Anliegen ist.

Unsere Kinder, unsere Zukunft

Zu den kurzweiligen Berichten der Verantwortlichen der EUD gehörte die Vorstellung des Programms der Generalkonferenz (Weltkirchenleitung) "Kids in Discipleship" durch Elsa Cozzi, Leiterin der Abteilung Kinder bei der EUD. Es verfolgt das Ziel, Eltern so auszubilden, dass sie zu "geistlichen Mentoren" für ihre Kinder werden können, um diese zu Jesus und in die Jüngerschaft zu führen. In der christlichen Welt besuchen 80 Prozent der jungen Leute nach Abschluss der Schule die Kirche nicht mehr, die Siebenten-Tags-Adventisten selbst verlieren 50 Prozent ihrer Jugend! Dort, wo sich die Eltern bewusst um die geistliche Begleitung ihrer Kinder bemühen, bleiben 80 Prozent der Kinder im Glauben und in der Gemeinde. Diesbezüglich habe die so genannte Barna-Studie ermittelt, dass die meisten Menschen im Alter zwischen 5 und 13 die größte Offenheit zeigen, Jesus anzunehmen - danach falle ihnen diese Entscheidung viel schwerer.
Es ist gut, wenn nicht den Finanzen unsere größte Aufmerksamkeit gilt: So nötig sie auch sind, so geht es letztlich um Menschen. Solche für Christus zu gewinnen und dabei die eigenen Kinder zu behalten - beides ist unser höchster Auftrag. Wenn wir uns diesem widmen, lösen sich sehr viele Probleme automatisch. (edp)


Bildergalerie der Frühjahrssitzung 2009 der EUD in Krattigen (Schweiz)

(alle Fotos: edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.