Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Kirchentag: Auch adventistische Organisationen und Institutionen dabei

("Adventisten heute"-Aktuell, 26.05.2017) Mit der Theologischen Hochschule Friedensau, der Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA und der Medienangentur Hope Channel sind auch einge adventistische Organisationen bzw. Institutionen beim Evangelischen Kirchentag in Berlin zugegen.

Theologische Hochschule Friedensau

"Studier- doch Theologie oder Sozialwissenschaften in Friedensau". So lautet die Aufforderung der Theologischen Hochschule der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Friedensau bei Magdeburg während des Deutschen Evangelischen Kirchentages am Stand D 04 in der Berliner Messehalle 2.2. Die Theologische Hochschule Friedensau ist seit 1990 eine staatlich anerkannte Hochschule. "Sie wurde 1899 gegründet, schaut also auf eine lange Zeit und viele Erfahrungen in Studium und Lehre zurück", heißt es in einer Selbstdarstellung. Friedensau sei ein etablierter Wissenschaftsort und durch Forschungskooperationen mit Einrichtungen auf mehreren Kontinenten verbunden.

Bachelor- und Master-Studiengänge

200 Studierende aus über 30 Nationen sind derzeit in Friedensau eingeschrieben. In Theologie bietet die Hochschule einen Bachelor (B.A.) und einen Master (M.A.) an sowie das englischsprachige Studium Master of Theolocial Studies (M.T.S.). Im Fachbereich Christliches Sozialwesen gibt es die B.A.-Studiengänge Soziale Arbeit sowie Gesundheits- und Pflegewissenschaften, außerdem die M.A.-Studiengänge International Social Sciences, Couseling (Beratung), Sozial- und Gesundheitsmanagement sowie Musiktherapie. Zudem kann zur Studienvorbereitung der Kurs "Deutsch als Fremdsprache" belegt werden.Weitere Informationen zur Hochschule unter: www.thh-friedensau.de

ADRA

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle 2.1 im Bereich "Globale Herausforderungen" am Stand J 12 über ihre Arbeit.ADRA ist auf humanitäre Hilfe spezialisiert und verfügt über eine weltweites Netzwerk mit über 130 Länderbüros. Am Stand von ADRA Deutschland geht es um das aktuelle Projekt in Kurdistan im Nordirak. Dort unterstützt das Hilfswerk die Kinder in zwei Flüchtlingscamps. Das Camp Kawergosk liegt 37 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Erbil. Hier werden bis zu 600 Kinder betreut. Das zweite Camp Hassan Sham nahe der Stadt Mossul betreut irakische Binnenflüchtlinge. ADRA hat für die Kinder in den Notunterkünften Schutz- und Spielräume eingerichtet. Speziell geschulte Lehrer und Betreuer kümmern sich um sie, sodass sie ihre Schulbildung fortführen und ein wenig Normalität zurückgewinnen. Weitere Informationen unter: www.adra.de

Hope Channel

Auf dem Berliner Messegelände in der Medienmeile in Halle 3.2, Stand F 16, ist auch die Medienagentur Stimme der Hoffnung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten mit dem christlichen Radio- und TV-Sender Hope Channel vertreten.Ganz im Zeichen des Reformationsjubiläums erwarten die Besucher am Ausstellungsstand verschiedene Aktionen. So kann man seine persönlichen Thesen aufschreiben und an eine große Kirchentür nageln. Zum Mitnehmen gedacht ist ein kostenloser Reiseführer zu den Lutherstätten. Außerdem gibt es Informationen, wann die nächste TV-Sendung zur Geschichte der Reformation mit Dominik und dem Holzwurm Fribonius Maximilian Balthasar von Einzahn stattfindet.Die Medienagentur Stimme der Hoffnung bietet neben einem täglichen 24-stündigen Hope Channel-Fernseh- und Radioprogramm auch das Hope Bibelstudien-Institut mit einer Reihe von Bibelkursen an. Zudem gibt es die Hope Hörbücherei für Sehbehinderte und Blinde sowie die Bildagentur churchphoto.de. (APD)Weitere Informationen unter: www.stimme-der-hoffnung.de

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.