Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Gesang erfreut und verbindet - Teil 2

Ein bunter Strauß von Eindrücken!

Das meinten einige Gäste:

Das Sänger-Bundestreffen war ein großartiges Erlebnis. Die beeindruckende Musik auf bemerkenswertem Niveau, die geglückte Organisation, die helle, freundliche und lichtdurchflutete Kirche, die kraftvolle Predigt und das herrliche Wetter schufen gemeinsam die Basis für ein einmaliges, auch geistliches Erlebnis. Das "Geistliche Konzert - Offene Singen" am Freitagabend gestatte den Besuchern, nicht nur zuzuhören, sondern auch mitzusingen, was bei den anspruchsvollen Chorälen nur selten möglich ist. Und die Begegnungen miteinander waren natürlich auch wunderschön ... (Matthias Dorn)
Es passte alles: Der Chor war großartig, gerade wenn man bedenkt, dass die allermeisten Sänger "Laien" sind, die doch zum Teil sehr schwere Stücke nach nur einigen Proben aufgeführt haben - ein herrliches Zusammenspiel! Mir gefielen besonders die begeisternde Stimmung bei Sängern und Zuhörern, die Kirche mit ihrer wunderbaren Akustik, das fantastische Wetter und die sehr gute Verpflegung mit - bei dieser Größenordnung - ungewöhnlich schmackhaftem Essen. (Lydia Diez-Prida)
Das Sänger-Bundestreffen war eine wunderbare Brücke zwischen den Adventgemeinden der Deutschen Regionen. Besonders das Konzert am Freitagabend, mit der Möglichkeit mitzusingen, berührte meine tiefste Sehnsucht nach Einheit und Harmonie in unserer Kirche. Ich war von der guten Atmosphäre und der hohen Qualität der Musik sehr beeindruckt. (Marli Weigt)
Was uns beim Sänger-Bundestreffen beeindruckte? Der große Chor, Jung und Alt vereint, mit einer beträchtlichen Breite an unterschiedlicher Musik, in guter Harmonie mit Orchester, Solisten und Bläsern, und wie gut es gelang, auch die Zuhörer in das Singen einzubeziehen! (Erika und Lothar Wilhelm)
"Gesang verschönt das Leben..." - so lautet ein Lied aus dem 18./19.Jahrhundert. Wer die Teilnehmer beim Sänger-Bundestreffen in Hannover erlebt hat, der wird bestätigen, dass sich an dieser Aussage bis heute nichts geändert hat. Ein Chor mit über 200 Sängern und Instrumentalbegleitung ist ein ganz besonderes Erlebnis. Es wäre großartig, wenn jede Gemeinde einen Chor hätte. Das würde nicht nur unsere Gottesdienste verschönern, sondern auch Alt und Jung miteinander verbinden und Freude verbreiten. In Hannover konnte man das sehen und hören. Ein Dankeschön an alle Chorleiter und Verantwortlichen. (Günther Machel)
Wir haben das Abschlusskonzert des 4. Sängerbundestreffens mit Freude und Genuss erlebt. Sowohl die Sänger als auch die Instrumentalisten haben auf hohem Niveau Musik vorgetragen und uns damit begeistert. (Ottmar Wander)
"Singet dem Herrn ein neues Lied", diese Aufforderung aus Psalm 96 war nicht nur das Predigtwort des Festgottesdienstes dieses Sängerbundestreffens, sondern der Grundton der Musik an diesem Tag. Es erklangen Choräle neben Gospels und Jugendmusik, Händel und Mendelssohn-Bartholdy neben modernen Komponisten. Eine wunderbare Anbetung Gottes, die der Amen-Chor aus dem Messias bekräftigte. Kontroverse Meinungen über gottesdienstliche Musik mussten verstummen, weil Sänger und Musiker in dieses vielfältige Gotteslob einstimmten. Wie gut, dass so etwas möglich ist! (Hannelore Oestreich)

Und so empfanden einige Mitwirkende:

Aus meiner Sicht war das 4. Sängerbundestreffen, das erste, an dem ich teilgenommen habe, ein wunderbares Erlebnis. Gott mit der Musik zu loben und die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, war einfach genial - und klingt die ganze Woche nach. (Dagmar Rapp)
Es war eine wunderschöne Erfahrung, sehr schöne Musik mit tollen und ermutigenden Texten. Ich würde mal behaupten, wir haben sehr diszipliniert geprobt. Der Norddeutsche Verband hat aber auch wirklich alles super organisiert und Gott hat uns noch die Sonnenstrahlen dazu geschenkt. (Dorika Güldenzopf)
Es war ein Vorrecht, in dem großen Chor mitsingen zu dürfen. Ich habe mich dem Himmel sehr nahe gefühlt, wo die Engel nicht müde werden, Gottes Größe, Gnade und Herrlichkeit zu rühmen. Und es zieht mich seitdem noch stärker dorthin. (Heike Kraus)
Die Tage in Hannover empfand ich als eine Art Ausnahmezustand: Musik, Musik, Musik - und dazwischen ungezählte Begegnungen und Gespräche mit Bekannten und Verwandten, Fremden und Freunden. Anstrengend durch ständiges Gefordertsein und gleichzeitig wunderschön - wie immer, wenn gemeinsames Musizieren gelingt und Generationen miteinander verbindet. (Karola Vierus)
Es war für uns ein Singen, das bisherige Dimensionen überschritten hat. 288 Sänger / innen, die vereint im Glauben an Jesus Christus, ob von Nord oder Süd, West oder Ost, miteinander musiziert haben! (Ronald Krapf)
Wenn man solch ein Sänger-Bundestreffen mit ca. 350 aktiven Teilnehmern zu organisieren hat, dann bedeutet das schon im Vorfeld eine große Anspannung. Aber durch die gute Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der gastgebenden Kirche und durch die uneigennützige Hilfe unserer Geschwister aus Hannover wurde doch ein nahezu ungetrübtes Fest mit großen musikalischen und geistlichen Höhepunkten. Wenn dann der Himmel noch gutes Wetter schickt, lacht auch im Herzen der Leiter die Sonne. Ich bin über dieses Sängerfest sehr froh und dankbar. Die Bereitschaft und der Einsatz der Mitwirkenden waren sehr groß; das Echo auf diese Tage in Hannover ist durchweg positiv. Wie fühlt man sich, wenn man weiß, dass dieses Fest die letzte große Aktion eines langen Dienstes ist? Es mischt sich ein wenig Wehmut in die Gefühlswelt. Aber das Bestimmende ist eine große Dankbarkeit für die Menschen, mit denen man über Jahre hinweg sehr intensiv gearbeitet und gelebt hat. Es gibt wunderbare Menschen in unseren Reihen; und wenn man mit ihnen Musik machen kann, dann ist das eine sehr schöne Sache. Mein Wunsch: Musik sollte uns - wie es in den meisten Fällen ja ist - zu einander führen. Lassen wir es nicht zu, dass wir uns ihretwegen entzweien. Dieses Geschenk vom Himmel ist zu kostbar. (Jörgen Zschunke)
Es war anstrengend schön! Eine hervorragende Motivation, sich mit Chormusik anzufreunden: Wo sonst hat man als Laie eine solche Gelegenheit, mit einem Orchester zu singen? Wo sonst kann man größere Musikwerke mitgestalten? In unseren kleinen Gemeindechören ist das nicht möglich! Ich habe neue Geschwister kennengelernt und alte wiedergefunden. Habe schlecht gesessen, zu lange gestanden. Mir schmerzten Beine und Rücken. Meine Stimmbänder sind ausgeleiert und die Stimme heiser. Aber es hat gut getan und war wunderschön!
Danke himmlischer Vater für die Menschen, denen Du die Gabe schenktest zu komponieren - und danke für die Menschen, die es verstehen, die schwarzen Kleckse und Striche auf dem Papier in Töne zu verwandeln, denen man mit Begeisterung zuhört! (Albert Przykopanski)
ich bin sehr dankbar für das gute Gelingen des Sänger-Bundestreffens und das überaus gute Feedback - sowohl von den Teilnehmern als auch von den Zuhörern. Gott hat uns alle reich beschenkt und gesegnet. Auch im Nachhinein sind wir uns als Organisatoren einig, dass die Wahl, das 4. Sängerfest unserer Freikirche in der Messestadt Hannover und dort in der wunderschönen und hellen Hof- und Stadtkirche St. Johannis durchzuführen, richtig war. Die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung des Festes begann bereits vor drei Jahren. Das extra für das Sängerfest sehr aufwendig erstellte Chorbuch "Adventchor V", mit 77 Liedtiteln, hat sich bestens bewährt. Das Chorbuch ist mit seiner stilistischen Vielfalt geradezu eine Fundgrube für Chöre und Chorleiter auch über das Sänger-Bundestreffen hinaus. Als Leiter des Sänger-Bundestreffens möchte ich mich bei allen Mitwirkenden ganz, ganz herzlich bedanken, die zum Gelingen des großen Festes beigetragen haben: den 288 Sängerinnen und Sängern, 45 Musikern und 9 Musikbeauftragten aus ganz Deutschland, den Geschwister aus den Gemeinden von Hannover, den Predigern aus der Region, den Mitarbeitern der Dienststelle des Norddeutschen Verbandes, und den freundlichen Menschen der evangelischen Kirchgemeinde St. Johannis. Unsere Freikirche hatte mit diesem Sängerfest und seinen drei öffentlichen Veranstaltungen eine fantastische Möglichkeit der Öffentlichkeitsarbeit. Biblische Verkündigung aus fast 300 Sänger-Herzen und Sänger-Kehlen. Das bleibt nicht ohne nachhaltige Wirkung! So wurden wir als adventistische Freikirche positiv und überzeugend wahrgenommen. Soli deo gloria! (Wilfried Scheel)








BILDERGALERIE, Teil 2

Mit der Maus kleines Bild anklicken. Danach mit der Maus über die rechte Bildhälfte fahren, um vorwärts zu blättern. (Fotos: edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen