Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Europäer sollen Recht auf Sonntagsruhe erhalten

("Adventisten heute"-Aktuell, 26.3.2010) Für mehr Sonntagsruhe in Europa haben sich Vertreter aus Kirche, Politik, Gewerkschaften und anderen Verbänden ausgesprochen. Bei der ersten Europäischen Konferenz zum Schutz des arbeitsfreien Sonntags am 24. März in Brüssel verabschiedeten sie einen Aufruf an die einen Tag später tagenden Staats- und Regierungschefs. Darin fordern die Konferenzteilnehmer das Recht auf einen arbeitsfreien Sonntag für alle Bürger der Europäischen Union (EU).

Arbeitsfreien Sonntag festschreiben

Der Mitinitiator der Konferenz, der Europaabgeordnete Thomas Mann (CDU), fordert eine Gesetzesinitiative, durch die der Sonntag als grundsätzlich arbeitsfreier Tag in der EU-Arbeitszeitrichtlinie festgeschrieben wird. Die Bundesvorsitzende der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung, Birgit Zenker (Köln), sagte, es bestehe ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen dem Gesundheitszustand der Bevölkerung und dem Ausmaß der Sonntagsarbeit. "Wir brauchen nicht irgendeinen freien Tag in der Woche, wir brauchen einen gemeinsamen Tag, um Beziehungen zu pflegen, Gemeinschaft zu leben und Gesellschaft zu gestalten." Zenker gehört zu den Initiatoren der "Allianz für den freien Sonntag", die sich in Deutschland, Polen, Österreich, Schweiz, Italien und Frankreich engagiert.

Wer durcharbeitet, ist öfter krank

Laut dem Direktor der Kommission "Kirche und Gesellschaft" der Konferenz Europäischer Kirchen, Rüdiger Noll (Brüssel), ist die Wahrscheinlichkeit von Krankheit und Fehlzeiten am Arbeitsplatz 1,3mal höher, wenn man auch am Wochenende arbeiten muss.
Nach Angaben von Philip Büttner (München) vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der bayerischen Landeskirche arbeiten in Deutschland elf Millionen Erwerbstätige auch an Sonn- und Feiertagen, drei Millionen mehr als noch vor zehn Jahren. Der katholische Bischof der österreichischen Diözese Linz, Ludwig Schwarz, erinnerte an das biblische Gebot "Du sollst den Feiertag heiligen!".
Die Konferenz für den Sonntagsschutz wird von 72 Organisationen unterstützt, darunter 13 Kirchen und 35 Gewerkschaften. Sie stellt den Grundstein für die Gründung der ersten Europäischen Allianz für den Freien Sonntag dar. Parallel dazu hat der Europaabgeordnete Martin Kastler (CSU) vor kurzem die Initiative zum ersten europaweiten Bürgerbegehren gestartet, dessen Ziel der arbeitsfreie Sonntag in allen EU-Ländern ist. Nach Angaben der Initiative haben auf der Internetseite www.freiersonntag.eu inzwischen über 10.000 Bürger ihre Unterstützung bekundet. (idea)

Frühere Meldungen zum Thema:


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.