Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Erster Alfred-Csammer-Violinwettbewerb in Karlsruhe

("Adventisten heute"-Aktuell, 1.6.2012) Vom 16.-24. Juni findet der erste Alfred-Csammer-Violinwettbewerb für junge Spielerinnen und Spieler von 6 bis 21 Jahren in Karlsruhe statt. Angemeldet sind 60 junge Künstler, Schirmherr ist Wolfram Jäger, Kulturbürgermeister der Stadt Karlsruhe.
Der Namensgebers des Wettbewerbs, Alfred Csammer (1938-2009), genannt Fredy, war Sohn eines Pastors der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Schon mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Violinunterricht bei seinem Vater Eugen Csammer, einem Geiger und Bratscher, der beim legendären Ottokar Sevcik studiert hatte. Alfred Csammer studierte in Karlsruhe, Stuttgart, den USA und der Schweiz. Als 1. Geiger im Stuttgarter Kammerorchester bereiste er mit diesem Ensemble ganz Europa, Nord- und Südamerika und Asien. Er war über 25 Jahre Künstlerischer Leiter des Karlsruher Kammerorchesters e. V.
Alfred Csammer machte zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen und war oft Jurymitglied bei "Jugend musiziert". Er trat auch als Komponist hervor und war außerdem ein begabter Zeichner und Maler. Bis zu seinem Tod im Jahr 2009 war Alfred Csammer Mitglied der Adventgemeinde Karlsruhe.
Für die Violinmusik innerhalb der Freikirche in Deutschland ist sein Wirken von großer Bedeutung. Seine Schüler wurden Lehrer am Schulzentrum Marienhöhe (Darmstadt), Violinpädagogen und Orchestermusiker. Viele Erfolge junger adventistischer Streicher wären ohne seinen Einfluss undenkbar. Von diesen werden mindestens vier am Wettbewerb teilnehmen.
Unter Vorsitz des Leiters der Musikschule "Westlicher Enzkreis" Hans-Peter Dennemarck, werden der bekannte Virtuose und Geigenlehrer Prof. Josef Rissin sowie Peter Sesterhenn, langjähriger Erster Konzertmeister des Deutschen Orchesters Düsseldorf sowie Susanne Reiner, die Dirigentin des Orchesters, die Juri des Wettbewerbs bilden.
Der Wettbewerb wird unter anderem vom Deutschen Tonkünstlerverband sowie vom Fond Elisatbeth Speidel gefördert. Eine Unterstützung durch die Freikirche würde sehr begrüßt werden, meint Marc-Oliver Schulz, Pastor der Adventgemeinden Frankenthal, Worms und Ludwigshafen am Rhein. Sie wäre beispielsweise durch Prof. Sontraud Speidel möglich, die ebenfalls der Adventgemeinde Karlsruhe angehört.
"Durch nichts können wir langfristig die Pflege von Musik in unseren Gemeinden so wirkungsvoll fördern, wie dadurch, dass wir die Entwicklung adventistischer Musiker unterstützen, damit sie eine staatliche Ausbildung erfolgreich durchlaufen können", meint Pastor Schulz. Seine Frau Cami Hotea-Schulz, die bei Alfred Csammer Violine studierte, ist Gründerin und Leiterin der Musikschule Violinspiel in Ludwigshafen am Rhein. (MOS/edp)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen