Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Den Glauben mit Fantasie weitergeben (AMD-Förderpreis)

("Adventisten heute"-Aktuell, 5.10.2012) "Fantasie des Glaubens" haben die Sieger im gleichnamigen Wettbewerb um den Förderpreis der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) bewiesen. Die Verleihung erfolgte während des AMD-Theologenkongresses am 26. September in Dortmund. Der Preis, mit dem neuartige und praxiserprobte Initiativen prämiert werden, ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert.

1.

Preis: sozial-missionarisches Projekt

Sieger ist das sozial-missionarische Projekt "Jumpers" im Kasseler Stadtteil Helleböhn, in dem jede dritte Familie von staatlicher Unterstützung lebt. Ziel der Angebote für Kinder, Jugendliche und Mütter ist es, die "unbedingte Wertschätzung, die Liebe Gottes und die Verkündigung in Wort und Tat" zum Ausdruck zu bringen.

2. Preis: "Jesus-Experiment" im Internet

Den zweiten Preis erhielt der Internet-Glaubenskurs "Jesus-Experim ent" von ERF Medien (früher Evangeliums-Rundfunk/Wetzlar). Der interaktive Kurs lädt dazu ein, per Mausklick eine Reise in die Welt des christlichen Glaubens auszuprobieren. Anhand von kurzen Texten, Videos und Impulsfragen werden die zentralen Inhalte Glaubens vermittelt. Für Rückfragen steht ein Berater online zur Verfügung. Wenn es gewünscht wird, finden die Teilnehmer Unterstützung bei der Suche nach einer Gemeinde in ihrer Nähe. In den letzten vier Jahren haben 15.000 Personen am "Jesus-Experiment" teilgenommen.

3. Preis: Bollerwagen als Kirchen-Café

Mit dem dritten Preis wurde die Evangelische Brückenschlag-Gemeinde in Köln ausgezeichnet. Mit einem Bollerwagen fahren Mitglieder Spielplätze an. Der Wagen ist ausgestattet mit Kaffee, Mineralwasser, Keksen, Decken, Klappstühlen und einem Sonnenschirm. Ziel des mobilen Kirchencafés ist es, mit Anwohnern ins Gespräch zu kommen und Hilfe anzubieten. Zu den Angeboten der Gemeinde gehör en Beratung, eine Kleiderkammer, eine "Tafel" sowie ein Gebrauchtwarenladen.
Einen Sonderpreis bekam das Straßenstrich-Café "Neustart" in Berlin-Schöneberg. Es bietet Prostituierten Suppe, Kleidung und Gespräche an. 92 Projekte hatten sich beworben. Der Förderpreis wurde zum vierten Mal verliehen. Schirmherr ist der EKD-Ratsvorsitzende, Präses Nikolaus Schneider (Düsseldorf). (idea)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.