Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Bundesverdienstkreuz an Michael Makowski

(AdventEcho online, 30.1.2009) Wie die Pressestelle der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt mitteilt, überreichte Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer am 28. Januar vier Bürgerinnen und Bürgern den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland im Palais am Fürstenwall (Magdeburg). Zu ihnen gehört der 70-jährige Diplom-Kaufmann und Unternehmer Michael Makowski (Adendorf). Zusammen mit dem 57-jährigen Diplom-Pädagogen Bernd Koller (Stadthagen) und dem 60-jährigen Tierarzt und ehemaligen Bürgermeister von Möckern Dr. Udo Rönnecke (Möckern) wurde Makowski das Verdienstkreuz am Bande überreicht.
Michael Makowski wurde für seine Verdienste bei der Schaffung von Arbeitsplätzen in der Altmark, seine intensive Unterstützung von Hilfsprojekten in Problemregionen und sein ehrenamtliches kirchliches Engagement ausgezeichnet. Ministerpräsident Böhmer würdigte den von christlichen Werten geprägten Führungsstil des Unternehmers. Er habe in Tangermünde nicht nur 400 Arbeitsplätze geschaffen, sondern in Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen und durch großzügige Lebensmittelspenden immer wieder notleidenden Menschen in aller Welt geholfen. 1938 in Berlin geboren, übernahm Makowski 1970 die Geschäftsführung des DE-VAU-GE Gesundkostwerkes (damals Hamburg, heute Lüneburg).
Bernd Koller wurde für seine Verdienste beim Aufbau von Bildungsstrukturen der Erwachsenenbildung in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie für sein ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Bildung und Wirtschaftsförderung geehrt. Dr. Udo Rönnecke wurde für seine Verdienste beim Aufbau demokratischer Strukturen nach der Wende, sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement und seine Mitwirkung in zahlreichen regionalen und überregionalen Gremien ausgezeichnet.
Die 67-jährige Theologin Waltraut Zachhuber (Magdeburg), die mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse geehrt wurde, habe als Dompredigerin in Magdeburg entscheidend dazu beigetragen, dass in der Wendezeit der Dom in Magdeburg zu einem Zentrum der Bemühungen um Erneuerung wurde, betonte Ministerpräsident Böhmer. Immer wieder habe sie sich gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus engagiert. (edp)

Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer (zweiter von rechts)überreichte an Bernd Koller (links), Dr. Udo Rönnecke (zweiter von links),Waltraut Zachhuber und Michael Makowski (rechts) am 28. Januar 2009in der Magdeburger Staatskanzlei den Bundesverdienstorden.(Foto: Ines Berger/www.sachsen-anhalt.de/bilder)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.