Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Ben Maxson: "Es gibt keine Internet- oder TV-Christen"

("Adventisten heute"-Aktuell, 20.3.2015) Am 14. März versammelten sich im Kongresshaus Zürich rund 1.300 Personen zur 113. Jahreskonferenz der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Deutschschweiz unter dem Thema: "Entdecke die Freude der Nachfolge".

Immer irrelevanter als Kirche?

Ben Maxson, Pastor der Adventkirche in Paradise (Kalifornien, USA), sprach in der Predigt über die zunehmende Bedeutungslosigkeit des Christentums in der heutigen Gesellschaft und über die Wirklichkeit des Christseins in der Nachfolge von Jesus Christus. Die Relevanz von Christen für ihre Umgebung sei von ihrer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus abhängig. "Man kann 92 Jahre Adventist sein, ohne Christ zu sein", sagte Maxson über eine seelsorgerliche Begleitung eines nahen Verwandten, der erst am Ende seines Lebens zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus fand.
"Wenn wir uns als Kirche nicht verändern, werden wir immer irrelevanter", so Pastor Maxson. "Unsere Jugendlichen spüren dies als erste." Eine echte persönliche Beziehung mit Jesus Christus mache einem Jesus ähnlicher und damit auch beziehungsfähiger. "Es gibt keine Internet- oder Fernseh-Christen", so Maxson. Jesus habe Menschen erreicht, indem er sich echt für sie interessiert habe. Christliche Nachfolge gründe auf einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus, wirke sich befreiend im eigenen Leben und anziehend auf Mitmenschen aus.

"Gemeinsam statt einsam" - generationenübergreifende Gemeinde

Im Nachmittagsprogramm stellte Fabian Looser Grönroos, Jugendabteilungsleiter in der Deutschschweiz, gemeinsam mit einem Team das Konzept generationenübergreifender Kirchgemeinden vor, die eine "Heimat" bieten, indem die Generationen aufeinander zugehen und sich gegenseitig ergänzen. Dieses Konzept soll umgesetzt werden durch erlebte Gemeinschaft, gegenseitige Hilfe bei der Persönlichkeitsentwicklung, gemeinsamem Dienen auf sozialer und religiöser Ebene.
Das Nachmittagsprogramm wurde mit Liedern aus dem Kindermusical "ächt starch" abgerundet. Die internationale Musikgruppe "tag7" mit Instrumentalisten und Sängern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz setzte am Abend mit einem Konzert unter dem Titel "Tell your story" einen musikalischen Höhepunkt.
Die Kollekte im Gottesdienst für das Waisenhaus "New Hope" im Norden Äthiopiens der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Schweiz ergab rund 20.700 Franken. (APD)

Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen