Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Angebote zur geistlichen Besinnung im "Haus der Stille" zunehmend gefragt

Besinnung und Gebet im "Haus der Stille". (Foto: Screenshot Homepage)

Immer mehr Menschen nehmen die Angebote zur geistlichen Besinnung und Orientierung im „Haus der Stille“ in Weitenhagen bei Greifswald an. Das Haus richtet sich laut Internetseite an „Menschen, die Erneuerung und Vertiefung in ihrem Leben suchen – aus der Begegnung mit Gott“. Es ist das einzige Haus dieser Art im Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. 2016 zählte es 2.240 Übernachtungen. Im gleichen Jahr übernahm Pastor Michael Wacker die Leitung der Einrichtung. 2017 waren es dann 2.700 Übernachtungen, im Jahr 2018 bereits 3.280. „Die Sommermonate im Jahr 2018 waren besonders gut ausgelastet“, sagte die Wirtschaftsleiterin des Hauses, Petra Klatt, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. Gut besucht gewesen seien etwa Ökumenische Einzelexerzitien, die Sommerfreizeit „Bibel & Meer“ und die Seminare „Lieben statt siegen – was Beziehungen erhält“ sowie „Abenteuer Reife“. Wacker sagte idea, dass er die Seminare zum Thema Familienstellen (dabei geht es um die Aufarbeitung familiärer Konflikte, d. Red.) und die Exerzitien als besonders intensiv erlebt habe. „Menschen erfahren eine erstaunliche heilsame Verwandlung im Gegenüber zu Gott“, so Wacker. Am Familienstellen nähmen auch Menschen teil, die keine kirchliche Bindung haben.

Besondere Angebote und Persönlichkeitsentwicklung

Gut angenommen wurde nach eigenen Angaben auch das erstmals durchgeführte Seminar „Maß halten – der Weg des Bieres – der Weg des Mannes“, in dem es um Bierbrauen und Persönlichkeitsentwicklung ging. In diesem Jahr soll es eine Neuauflage geben. Wacker hebt hervor, dass das „Haus der Stille“ eine überregionale Anziehungskraft habe und „nach Mecklenburg, nach Berlin und bis Hamburg hinausstrahle“. In den Seminaren und Kursen spürten die Gäste immer wieder „die Wirksamkeit Gottes“. Es sei in den zurückliegenden Jahren hervorragend gelungen, das Profil des Einkehrhauses weiter zu schärfen und gleichzeitig mit dem angebotenen Programm „den Spagat zu schaffen zwischen Urlaub und Einkehr, zwischen Freizeitorientierung und Kraftquelle, zwischen Sinnsuche und Auszeit“. Für 2019 stünden unter anderem ein Ehewochenende, eine Seelsorgewoche für Frauen und ein Seminar zum Thema „Körperarbeit“ auf dem Programm. Ein Seminar für junge Menschen beschäftigt sich mit dem „Sinn des Lebens“, außerdem sind Wochenenden mit den Theologieprofessoren Peter Zimmerling (Leipzig) und Michael Herbst (Greifswald) geplant.


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.