Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Adventisten lancieren ersten globalen französischen TV-Sender

("Adventisten heute"-Aktuell, 23.9.2016) Durch die Zusammenarbeit der adventistischen Weltkirchenleitung in Silver Spring, Maryland/USA und der teilkontinentalen Kirchenleitung der Adventisten in Mittelamerika (IAD) konnte am 15. September der erste globale Fernsehsender in französischer Sprache "Esperance TV Interamerique" (Hoffnungs-TV Mittelamerika) in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig wurden auch zwei weitere Fernsehsender lanciert: "Hope Channel Inter-America" (Hoffnungs-TV Mittelamerika) auf English und "Esperanza TV Interamérica" auf Spanisch.

Alle technischen Mittel nutzen

Der französischsprachige Fernsehsender ist online und auf Roku zu sehen, die anderen beiden sind auch über Satellit zu empfangen. "Es liegt noch viel Arbeit vor uns und wir müssen alle vorhandenen technischen Mittel verwenden, um die Menschen mit der guten Nachricht zu erreichen", sagte Pastor Derek Morris, Präsident von Hope Channel International, an der kurzen Eröffnungsfeier vom 15. September in Miami/USA. Die teilkontinentale adventistische Kirchenleitung für Mittelamerika IAD habe viel Geld investiert, um die drei Sender jeweils 24-Stunden betreiben zu können, sagte Pastor Abel Márquez, Leiter Kommunikation der IAD.

Die übergeordnete Leitstelle der drei Sender liegt bei Hope Channel International am Sitz der adventistischen Weltkirchenleitung in Silver Spring, Maryland/USA. In Miami/USA sowie in Mexiko sind Schaltzentralen eingerichtet worden, um die Wiedergabelisten der drei TV-Sender zu betreuen.

Der englischsprachige Sender übernimmt bis auf weiteres das Programm von Hope Channel International. Für den spanischsprachigen Sender werden Programme aus dem Gebiet der mittelamerikanischen sowie anderer Kirchenleitungen auf der Welt ausgewählt und der französischsprachige TV-Sender wird Programme ausstrahlen, die in den französischen Antillen, auf Martinique, produziert worden sind. (APD)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.