Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

Aktuelles

Aktuelles

Aktuelle Informationen aus der christlichen Welt – als Ergänzung zur Printausgabe von "adventisten heute"

Die zitierten Meldungen geben die Sichtweise des jeweiligen Verfassers bzw. der Nachrichtenagentur wieder und entsprechen nicht zwangsläufig der Ansicht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Aktualisierung laufend, mindestens einmal wöchtentlich bis freitags gegen 18 Uhr.

Verantwortlich i. S. d. P.: Thomas Lobitz (Chefredakteur von "adventisten heute")

Aktuelle Informationen aus der christlichen Welt – als Ergänzung zur Printausgabe von "adventisten heute"

Die zitierten Meldungen geben die Sichtweise des jeweiligen Verfassers bzw. der Nachrichtenagentur wieder und entsprechen nicht zwangsläufig der Ansicht der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Aktualisierung laufend, mindestens einmal wöchtentlich bis freitags gegen 18 Uhr.

Verantwortlich i. S. d. P.: Thomas Lobitz (Chefredakteur von "adventisten heute")

Dinge schlechtzureden und kaputtzumachen, geht für gewöhnlich viel schneller, als sie zusammenzuhalten und aufzubauen. Das gilt in besonderem Maße für Beziehungen. In diesem Monat widmen wir uns dem Thema Ehe und Partnerschaft.
Novemberzeit – Trauerzeit. Die Tage werden kürzer, grauer, regnerischer. Viele gedenken in dieser Zeit ihrer verstorbenen Verwandten oder Freunde; vor allem der Totensonntag lädt im Besonderen dazu ein.
Wir alle zweifeln manchmal: an unserem Lebensentwurf, unserer Berufung, unseren Kindern, unseren Beziehungen, unserem Glauben und auch an Gott. Doch anstatt Zweifel als negative und unerwünschte Randerscheinung einfach beiseitezuschieben, kann es auch einen konstruktiven Umgang damit geben.
Die Märzausgabe widmet sich dem Thema "ERlöst". "Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.", sagt Jesus. Wenn Kinder offenbar leichter ins Himmelreich kommen, machen wir Erwachsenen die Sache mit der Erlösung dann vielleicht komplizierter als sie ist?
In der Januar-Ausgabe von Adventisten heute geht es um ganzheitliche Haushalterschaft.
Jedes Jahr an Weihnachten feiern wir die Menschwerdung Gottes. Doch wie sieht es mit unserer eigenen Menschwerdung aus? Jesus zeigte durch sein Leben einiges darüber, wie Gott sich Menschlichkeit und Menschsein für uns gedacht hat. Sein Vorbild kann ermutigen und inspirieren, sich bewusst in diese Richtung weiterzuentwickeln. Und auch für die Mission zeigt die Menschwerdung Gottes einen Weg auf, wie wir das Evangelium zu den Menschen bringen können. Über all dies reflektiert das Thema des Monats Dezember und zeigt Perspektiven und Prinzipien auf, die unser persönliches (geistliches) Leben bereichern.