Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

9. Christlicher Führungskräftekongress in Hamburg

("Adventisten heute"-Aktuell, 13.2.2015) Vom 26. bis 28. Februar werden in Hamburg mehr als 3.000 Teilnehmer und rund 180 Aussteller zum 9. Kongress christlicher Führungskräfte erwartet. Das Treffen findet seit 1999 alle zwei Jahre statt und hat sich zum größten Wertekongress im deutschsprachigen Europa entwickelt.

Lob vom Ersten Bürgermeister

Hamburgs Erster Bürgermeister, Olaf Scholz (SPD), hat den Kongress als "wichtige Plattform" gewürdigt. Das Motto "Mit Werten in Führung gehen" berühre ein elementares Bedürfnis in der Gesellschaft, schreibt Scholz, der die Schirmherrschaft übernommen hat, in einem Grußwort. Erfolgreiche Unternehmen und Organisationen brauchten mehr denn je klare Werte: "Sie sind Innovationsdruck ausgesetzt und unterliegen einem permanenten Wandel. Werte können hier dienen als Kompass, der den Weg weist."

Werte beim Namen nennen

Ziel des Kongresses ist es, Christen in Führungspositionen zu ermutigen, Werte zu leben. "Vieles scheint heute dem Streben nach Gewinn- und Einkommensmaximierung zum Opfer gefallen zu sein", erklärt der Kongressvorsitzende, Pastor Horst Marquardt (Wetzlar). "Wir sind überzeugt, dass wirtschaftliches Handeln eine christliche Wertegrundlage braucht, um leistungsfähig zu sein." Von Werten sei zwar überall die Rede, aber der Begriff sei inzwischen so verwaschen, dass meist offen bleibe, welche Werte gemeint sind. Christen wüssten, dass sie ihr Tun nicht nur vor Menschen, sondern auch vor Gott zu verantworten hätten. Daraus folgten Werte wie Respekt, Vergebung, Loyalität, Ehrlichkeit, Verlässlichkeit oder Nachhaltigkeit, so Marquardt.

Mehr als 100 Redner

Bei dem "Gipfeltreffen zum Thema Werte und Wirtschaft" werden mehr als 100 Redner mitwirken. Neben dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, werden auch Bundesinnenminister Thomas de MaiziÃẀre (CDU), der katholische Theologe, Arzt und Bestsellerautor Manfred Lütz (Köln), der britische Mathematiker und Christ Prof. John Lennox (Oxford) sowie die Chefin der Automarke Smart innerhalb der Daimler AG, Annette Winkler (Stuttgart), sprechen.

Angebote für Hamburger

Besondere Angebote für Interessenten aus Hamburg und Umgebung macht der Kongress im Veranstaltungsort, dem Congress Center Hamburg (CCH): Der Eintritt zur Ausstellung, in der sich Verlage und Medien, Missions- und Hilfswerke, Aus- und Weiterbildungsinstitute, Banken und Versicherungen, christliche Berufsverbände und politische Verbände präsentieren, ist an allen Tagen kostenlos. Zwischen 14 und 20 Uhr wird zudem auf einer Aktionsbühne ein attraktives Programm geboten.
Mehrere Sonderveranstaltungen sind ebenfalls offen für Spontanbesucher. Der Eintritt beträgt jeweils zehn Euro. Darunter ist am 26. Februar von 16.30 bis 18 Uhr ein "Brennpunkt" zum Thema Religionsfreiheit und Menschenrechte mit dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Unter dem Motto "Hamburg inspiriert" können Besucher am 27. Februar von 14 bis 16 Uhr Hamburger Persönlichkeiten treffen und sich über zukunftsweisende Werke und Initiativen informieren. Bei der Podiumsveranstaltung "Hamburg hinterfragt" diskutieren am 27. Februar von 16.30 bis 18 Uhr örtliche Unternehmer über Anständigkeit, Gerechtigkeit, Geld und Moral.
Der Kongress christlicher Führungskräfte wird veranstaltet von der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) in Zusammenarbeit mit tempus Akademie & Consulting (Giengen bei Ulm). (idea)


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen.