Bestellhotline: 0800 2383680 (kostenlos innerhalb D)
Literatur für ein Leben mit Zukunft
Kauf auf Rechnung möglich | versandkostenfrei ab 50 € (innerhalb D)

35.000 Jugendliche nehmen an Pfadfinder-Camp teil

(AdventEcho online, 21.8.2009) Am internationalen Treffen für Pfadfinder der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten, das alle fünf Jahre stattfindet, nahmen 35.000 Jungen und Mädchen sowie Leiter und Helfer teil. Somit gehört dieses fünftägige Camp, das am 15. August zu Ende ging, zu den größten adventistischen Versammlungen überhaupt. Zur Durchführung musste ein Flughafengelände gemietet werden, und zwar das Wittman Regional Airport, rund 150 Kilometer nördlich von Milwaukee im US-Staat Wisconsin.
Die Zeltstadt war so groß, dass mancher Teilnehmer 1,6 km laufen musste, um von seinem Zelt bis zu bestimmten Plätzen der Veranstaltung zu kommen. Zur Abnahme von Leistungsabzeichen in 121 Themenbereichen wurden 1.500 Klapptische und 4.000 Stühle aufgestellt. Die meisten Teilnehmer hatten sich jahrelang auf dieses Ereignis vorbereitet und auch die Kosten zur Teilnahme gespart.
Neben der Gelegenheit zur frohen Gemeinschaft mit Gleichaltrigen und der Vermittlung biblischer Werte standen Freizeitbeschäftigungen wie Klettern an Kletterwänden, Segeln oder Heißluftballon fahren auf dem Programm. Für andere Aktivitäten wie Schlittschuhlaufen, Hallenfußball und Schwimmen mieteten die Organisatoren die Einrichtungen des CVJM vor Ort. Der überkonfessionelle Christliche Verein Junger Menschen CVJM (englisch YMCA) ist mit 45 Millionen Mitgliedern die weltweit größte Jugendorganisation). (ANN/im/edp)

Drei Bildereindrücke

Ein Teil der riesigen Zeltstadt. (Foto: cye)


CPA-Camporee 2009 in USA

Auch Bogenschießen gehörte zu den Freizeitangeboten. (Foto: cye)


CPA-Camporee 2009 in USA

Luftaufnahme des Versammlungsplatzes mit den zwei Taufbecken oben links. (Foto: cye)

Weitere Bilder: www.adventistyouth.org/cts/gallery.php


Passende Artikel
Kommentare

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzhinweise habe ich zur Kenntnis genommen